Herzlich willkommen in Leiberg
im Herzen von Westfalen

Leiberg AKTUELL - News aus Leiberg
Präsentiert vom Heimat- und Verkehrsverein

Sportnachrichten  auf einer eigenen Seite (hier clicken)

Eschentriebsterben im Empertal in Leiberg

Bäume werden zur Sicherheit gefällt

     Leiberg. Eschentriebsterben beschäftigt weiterhin die Stadt Bad Wünnenberg sowie das zuständige Forstamt. Vor allem im Empertal in Leiberg sind viele Bäume mit dem Pilz infiziert, dessen Sporen über die Luft aufgenommen werden, teilt Stadtpressesprecherin Leah Laven mit.  Aus Verkehrssicherungsgründen seien Fällungen unumgänglich. Die Gefahr, dass Kinder, Spaziergänger, Radfahrer oder andere Verkehrsteilnehmer von herabstürzenden Ästen oder umstürzenden Bäumen in Mitleidenschaft gezogen würden, sei zu hoch. Laven: "Daher sind Stadt und Forstamt nun gezwungen, zu reagieren." 

Die Arbeiten werden Ende Januar vorgenommen. Die Stadt Bad Wünnenberg bittet um Verständnis.



Die Jugendfeuerwehr startete wieder die "Aktion Tannenbaum"

Jugendfeuerwehr Leiberg sammelt 96 Christbäume ein

Neumitglieder müssen mindestens zwölf Jahre alt sein

    Leiberg. Bereits zum achten Mal sammelte die Jugendfeuerwehr der Löschgruppe Leiberg ausgediente Tannenbäume in Leiberg ein. Insgesamt wurden 96 Bäume von sechs Jugendlichen und neun Erwachsenen verladen.

    „Im Namen der gesamten Jugendfeuerwehr bedanke ich mich für die Unterstützung und die Spendenbereitschaft der Leiberger Bevölkerung“, sagte Jugendwart Philipp Becker und wies gleichzeitig auch noch einmal daraufhin, dass der Spendenbetrag, wie jedes Jahr, ausschließlich zur Unterstützung der Jugendfeuerwehr verwendet wird. Auch Löschgruppenführer Martin Carl freute sich über die hohe Resonanz und bedankte sich ebenfalls für die hohe Spendenbereitschaft der Leiberger Bevölkerung.

    Der Jugendfeuerwehr Leiberg können Kinder beitreten, wenn sie mindestens zwölf Jahre alt sind.  Treff ist jeden zweiten Donnerstag um 18 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in der Dechant-Jürgens-Straße. Start in diesem Jahr am 19. Januar.


 
Neue Straßen sollen "Am Dorfe" und "Zum Alten Sportplatz " heißen


   Leiberg.
Der Heimat- und Verkehrsverein Leiberg empfiehlt auf Vorschlag von CDU-Ratsherr Reinhard Dören, die beiden Straßen im neuen Baugebiet am Geseker Weg "Am Dorfe" und "Am Alten Sportplatz" zu benennen. Damit würde die Straße "Am Dorfe" vom früheren Baugebiet bis zur Hauptstraße verlängert. Die Stichstraße "Am Alten Sportplatz" erinnert daran, dass in diesem Bereich in den 1970er Jahren ein Ausweichsportplatz während der Bauphase der neuen Sportanlage im Aftetal bestand.

    Die Entscheidung über die Namensgebung trifft der Stadtrat. Ortsvorsteher Christian Carl hatte dazu aufgerufen, Vorschläge zur Bezeichnung der neuen Straßen zu unterbreiten.



Travestiekünstler Antonio Waldmann tritt gewöhnlich im "Pulverfass" in Hamburg auf. Vom bekannten Travestie-Theater an der Reeperbahn reist der 43-jährige Künstler am 4. Februar in den Landgasthof Kaiser nach Leiberg. Noch gibt es Karten

Premiere im Landgasthof Kaiser in Leiberg:

Antonella Rossi Show – schön und schräg

Aus dem Theater "Pulverfass" Hamburg nach Leiberg

 Leiberg. Eine Premiere steht am Samstag, 4. Februar, im Landgasthof Kaiser: Frisch von der Reeperbahn kommt der Travestiekünstler Antonino Waldmann nach Leiberg. Wenn der 43-jährige gebürtige Dortmunder die Bühne betritt, verwandelt er sich in eine Diva in wallender Robe, mit glitzerndem Schmuck und hohen Hacken und wird zur  Antonella Rossi. 

    In Leiberg serviert Gastwirt Josef Kaiser zur Travestieschau auch noch ein Vier-Gang-Menü.  Tickets für Show und Menü sind für 43 Euro jetzt im Vorverkauf im Landgasthof Kaiser (02953/407) erhältlich.

   Der Künstler liebt die Verwanldung. Seit mehr als 20 Jahren taucht er ein paar Mal im Monat Hose und Shirt gegen Kleid und Stielettos. Die fragenden, die bewundernden Blicke des Publuikums - ist das nun ein Mann odrr eine Frau? - motivieren ihn.

   Antonella Rossi tanzt über die Bühne, singt, erzählt Witze und parodiert Stars wie Lizza Minelli oder Whitney Houston, Cher und Diana Ross. "Meine Stimme ist schräg", sagt der Künstler über sich selbst.

   Antonella Rossi ist auf Deutschland-Tournee unterwegs und macht auch in Leiberg Station. Der Künstler ist sonst im im Pulverfass Cabaret daheim -  ein bekanntes Travestietheater in Hamburg. Das Theater wurde im Jahre 1973 von Heinz-Diego Leers in Hamburg-St. Georg gegründet.

   An diesem Abend in Leiberg wird es eine Show mit drei Künstler,  und ein DJ ist auch da.

    Alles über Antonella Rossi auch im Internet unter www.antonellarossi.de



Generalversammlung der Sportfischer

   Leiberg. Nach einer erfolgreichen Weihnachtsfeier möchten Vorsitzender Stefan Sprenger (Foto rechts) und Vize-Vorsitzender  Helmut Neumann (links)  auf die Generalversammlung des Sportfischereivereins hinweisen, die am Freitag, 20. Januar, um 20 Uhr im Vereinslokal Stratmann in Leiberg  beginnt Der Verein hofft auch auf eine Teilnahme zahlreicher passiver Mitglieder.

   Der Fischereiverein Leiberg bedankt sich für  die Spenden von Geschäftsleuten und Privatpersonen,  die schon teilweise seit Jahrzenten für den Erhalt der Weihnachtstombola sorgen, deren Erlös der Jugendarbeit zu Gute komme.



Sternsinger ziehen durch Leiberg: Vortrag in plattdeutscher Sprache:

Sie sammeln fast 3000 Euro ein

   Leiberg. Begleitet vom Niesel- und Eisregen sind auch in Leiberg in diesem Jahr wieder fast 30 Sternsinger Gruppen von Haus zu Haus gezogen. Sie wurden am Sonntag im Hochamt  ausgesendet, haben aber auch schon am Tag zuvor am Samstag die Familien des Ortes begrüßt und den Segensgruß überbracht. In acht Gruppen waren sie im  Neuen Jahr unterwegs

    Die Sternsinger ziehen von Haus zu Haus, um den Segensgruß („Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“) im neuen Jahr zu überbringen. In Leiberg singen die Kinder, die die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar darstellen, in plattdeutscher Sprache. 

   Das schöne Sammelergebnis: 2952,62 Euro. 2016 waren es 2731, 2015 waren es 2740 Euro.




Dieses Bild ist Geschichte: Hauptmann Franz Bölte (rechts) und Oberstadjutant Günter Schmidt (3. von links) haben ihre Schützenkarrieren in Leiberg  nach Jahrzehnten beendet und sind jetzt im Ehrenstand dabei. Oberst Werner Müller  (2. von rechts) wird künftig von einem neuen Hauptmann und einem neuen Adjutanten begleitet.

Homosexuelle dürfen in Leiberg Schützenkönig werden

Neuer Hauptmann und neuer Oberstadjutant im Schützenverein Leiberg:

Frank Rustemeier und Kaiser Gebhard  Rustemeier steigen auf

Franz Bölte und Günter Schmidt sind jetzt Ehrenoffiziere

Schützenfest in Leiberg dauert künftig eine halbe Stunde länger


  Leiberg. „Wir grenzen niemanden aus“. Der Leiberger Schützenoberst Werner Müller hat mit diesen Worten in der Generalversammlung deutlich  Stellung zur Vorjahres-Anfrage eines Schützenbruders bezogen, ob sich der Vorstand schon einmal Gedanken über einen homosexuellen  oder moslemischen König gemacht habe. Eindeutig erklärte der Oberst namens des Vorstandes, dass der 1833 gegründete Heimatschutzverein Leiberg „weltoffen und tolerant“ sei und daher auch einen  homosexuellen Schützenkönig akzeptiere.

   Die Erklärung eingangs der Leiberger Schützenversammlung sorgte für viel Gesprächsstoff an den Tischen der 167 erschienenen Mitglieder.   

Die Erklärung des Obersts und des Vorstandes im Wortlaut:

"Die sexuelle Orientierung eines Menschen gehört zu seiner Persönlichkeit und Identität und ist für die Aufnahme in den Schützenverein unerheblich. Homosexuelle Schützenbrüder haben daher selbstverständlich alle Mitgliedsrechte und Mitgliedspflichten, einschließlich der Möglichkeit, die Königswürde zu erringen.

 Auch im Blick auf Zuwanderung und Aufnahme von Flüchtlingen erachten wir es als sehr wichtig, dass wir als Schützenbrüder, jeden Menschen als Geschöpf Gottes anerkennen und ihm mit Achtung begegnen.

Der Heimatschutzverein Leiberg e.V. präsentiert sich als weltoffener und toleranter Verein, in dem Identität und Integration gelebt werden.

Dazu gehört auch, dass wir jegliche Form der Ausgrenzung ablehnen."

    Die Generalversammlung des 614 Mitglieder zählenden Vereins erlebte in führenden  Positionen außerdem einschneidende Personalveränderungen. Neuer Hauptmann ist der ehemalige Schützenkönig und Zugführer Frank Rustemeier. Er wurde  bei einer Gegenstimme zum neuen Kompaniechef und damit Vize-Vereinsvorsitzenden gewählt. Frank Rustemeier löst Franz Bölte ab, der mehr als 25 Jahre lang Vorstandsarbeit geleistet hat und von der Generalversammlung zum Ehrenhauptmann ernannt wurde. Bölte, der  1986 Schützenkönig geworden und seit 2007 Hauptmann war, hatte nicht mehr kandidiert. Der 59-jährige Tiefbauunternehmer  hat den Schützenverein Leiberg bei etlichen Bauarbeiten nach Kräften unterstützt. „Du hast Dich um den Heimatschutzverein Leiberg verdient gemacht“, sagte Oberst Werner Müller (Foto rechts: Die neue Führung im Leiberger Schützenverein mit Oberst Werner Müller - Mitte - und Hauptmann Frank Rustemeier- rechts - sowie Oberstadjutant Oberleutnant Gebhard Rustemeier - links - , der zur Zeit auch amtierender Kaiser ist.).

   Einen Wechsel gab es auch beim Oberstadjutanten: Günter Schmidt ging nach 24 Jahren Vorstandsarbeit von Bord. Sein Nachfolger ist der amtierende Kaiser Gebhard Rustemeier. Günter Schmidt, der 1987 Schützenkönig in Leiberg war, war 20 Jahre lang Oberstadjutant. „Du hast die Mannschaft zusammengehalten“, würdigte Oberst Werner Müller die Verdienste des Offiziers und Schützen-Urgesteins  und ernannte ihn auf Beschluss der Generalversammlung zum Ehren-Oberstadjutanten. Mit stehenden Ovationen begleitete die dankbare Generalversammlung die Leistungen von Günter Schmidt, der insbesondere in der Zeit des Hallenumbaus ein wertvoller Begleiter des Schützenvereins war (Foto links: Abschiedsstimmung  bei den Leiberger Schützen. Oberst Werner Müller  - Mitte - dankt Ehren-Oberstadjutant Günter Schmidt  - links - und  Ehren-Hauptmann Franz Bölte - rechts - für jahrzehntelange Vorstandsarbeit).

    Die Neubesetzungen der Hauptmann- und  Oberstadjutanten-Positionen lösten Folgewahlen aus. So ist jetzt  Christian Hesse für den aufgerückten Frank Rustemeier neuer Zugführer des zweiten Zuges.  Bei der so genannten ersten Fahne bleibt Anton Lesen Fähnrich, zusammen mit Fahnenoffizier Bernd Stratmann. Hinzu kommt Alexander Schmidt  für den aufgerückten Christian Hesse. Schatzmeister im Verein bleibt Michael Stratmann. In der Stellvertreter-Riege sind Jascha Pickhardt, Marcel Sieren und Christoper Scharfen neue Gesichter. Neuer Kassenprüfer ist Achim Hesse.

    Schatzmeister Michael Stratmann legte einen wirtschaftlich starken Kassenbericht vor: Der fünfstellige Überschuss im operativen Geschäft führt den Verein bis auf wenige hundert Euro rechnerisch nach kräftigen Investitionsjahren an die schwarze Null, obwohl im Vorjahr in 24 neue Fenster  und eine neue Heizung für die Küche in der vereinseigenen Schützenhalle kräftig investiert worden ist. Die einstimmige Entlastung auf Antrag des scheidenden Kassenprüfers  Markus Discher war daher keine Verwunderung angesichts der glänzenden Wirtschaftsentwicklung.

    Die alljährlich mit Spannung erwartete Vergabe des Vogelbaus für das nächste Schützenfest lieferte diesmal ein ganz anderes Ergebnis als in Vorjahren: Jetzt bekommt ein Schützenbruder mal wieder Geld aus der Vereinskasse, um den Schützenadler zimmern zu dürfen. Ehrenoffizier Willi Fuhr bekommt dafür 50 Euro. Im vorigen Jahr hatte Frank Hötger für diese Ehre noch 150 Euro herausrücken müssen. Willi Fuhr hatte die Erstforderung eines Schützenbruders von 800 Euro kräftig nach unten gezogen.

    Beim nächsten Schützenfest soll das erste Antreten am Samstag um 30 Minuten nach vorne gezogen werden. Das hat die Schützenversammlung in gleich mehreren Abstimmungen geregelt. Damit kommt der Verein einem Wunsch des neuen Festwirts nach, damit bei einem  stabilen Schankpreis in fünfstelliger Höhe das Schützenfest noch um eine halbe Stunde umsatzfördernd verlängert wird.

    Oberst Werner Müller hat in der Generalversammlung mitgeteilt, dass das nächste Oktoberfest in der Schützenhalle nicht wie zunächst  angekündigt am 30. September, sondern schon am 23. September stattfinde. Er äußerte sich zugleich unzufrieden über die Beteiligung am Oktoberfest 2016.

    Eine Sammlung zu Gunsten der Deutschen Kriegsgräberfürsorge in Höhe von  377,51 Euro stockt der Verein auf 400 Euro auf.


"Wir sind ein Team": Oberst Werner Müller (Mitte) möchte, dass Offiziere und auch ehemaligr, jetzt Ehrenoffiziere, beim Schützenfest mitmarschieren Von links: Geschäftsführer Hartmut Schmidt, Ehren-Oberstadjutant Günter Schmidt, Oberstadjutant Gebhard Rustemeier, Oberst Werner Müller, Hauptmann Frank Rustemeier, Ehren-Hauptmann Franz Bölte und Schatzmeister Michael Stratmann.



Dorfgemeinschaftsverein wählt am 30. Januar neuen Vorstand

  Leiberg.
Der Leiberger Dorfgemeinschaftsverein um seinen Vorsitzenden Franz Vogd  wählt in der nächsten Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand. Die Mitgliederversammlung beginnt am Montag, 30. Januar, um 20 Uhr im Gasthof Stratmann.

   Weitere Themen in der Zusammenkunft sind der Weihnachtsmarkt 2017, die Verwendung von Vereinsmitteln sowie weitere Vorhaben. Der Leiberger Dorfgemeinschaftsverein ist eine Dachorganisation Leiberger Vereine, dem auch aber Einzelpersonen angehören.




Großelternachmittage im Kindergarten "Regenbogenland" in Leiberg.

112 Großeltern im Kindergarten Leiberg

Weihnachtliche Großelternnachmittage im „Regenbogenland

   Leiberg. Von nah und fern folgten an drei Nachmittagen insgesamt 112 Großeltern der Einladung ihrer Enkelkinder und besuchten sie im Leiberger Kindergarten. Durch Erzählungen der Kinder, mit gemeinsamen Spielen, bei Kaffee und leckeren Plätzchen erfuhren sie einiges aus dem Kindergartenalltag und lernten die Räumlichkeiten mit den verschiedenen Spielmöglichkeiten kennen.

   Die leckeren Plätzchen wurden von den Müttern gestiftet, bei denen sich das Team vom Kindergarten ganz herzlich bedankt.  Ein großer Dank gilt auch dem Verkehrsverein und Josef Kaiser, die die benötigten Bierzeltgarnituren und das Geschirr geliehen haben. Außerdem bedanken sich der Kindergarten und insbesondere die erwachsenen Gäste bei der Sekundarschule Fürstenberg für die Leihgabe der großen Stühle.

   Die Kinder bereiteten diesen Tag mit viel Freude vor. Sie planten das Programm und übten Lieder und Spiele zur Weihnachtszeit ein..
   

  Zur Erinnerung schenkten sie ihren Omas und Opas ein selbstgebasteltes Windlicht, das sie in der Weihnachtszeit begleiten und an diesen gemeinsamen Nachmittag erinnern soll. Mit einem gemeinsamen gesungenen Weihnachtslied fanden die Nachmittage ein schönes Ende. 

Aus der Sternengruppe.

Aus der Wolkenzwergengruppe.

Aus der Regenbogengruppe.




Leiberger Kalender 2017 liegt zum kostenfreien Mitnehmen aus

    Leiberg. Der Jahres- und Veranstaltungskalender 2017 für Leiberg liegt wieder vor. Erneut haben der örtliche Heimat- und Verkehrsverein sowie die beiden Leiberger Gasthöfe Stratmann und Kaiser diesen Jahreskalender aufgelegt, der nun in den beiden Gastronomiebetrieben sowie in der Volksbank in Leiberg, in der Bäckerei Kaiser oder im Leiberger Getränkemarkt  zur kostenfreien Mitnahme ausliegt.

    Im Vorfeld hatten Vertreter aller Leiberger Vereine und Institutionen im Herbst getagt, um Termine für das Jahr 2016 abzusprechen und abzustimmen. So erfahren Leser, dass zum Beispiel am 6. Mai Firmung mit Weihbischof König oder am 16. September Sängerfest zum 25. Geburtstag des Chores "Vocale" Leiberg  stattfinden.  

       Alle Termine 2017 aus Leiberg sind auch im Internet von der Jahreswende an und dann bis zum Ende 2017 jederzeit in kompletter Übersicht sowie im Zwei-Monats-Rhythmus nachzulesen.




Ortsdurchfahrt Leiberg wieder frei: Ampel ist abgebaut

   Leiberg. Gute Nachrichten hat die Stadt Bad Wünnenberg für alle Autofahrer und Anwohner von Leiberg: Die erste Phase der Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt ist abgeschlossen. Die Straße ist wieder frei und  beidseitig befahrbar, die Ampel abgebaut. Das teilt Ortsvorsteher Christian Carl mit.

   Wie geplant wurde der erste von zwei Bauabschnitten auf der Landstraße „Aftetal“ in Leiberg fertig gestellt. Auf der beidseitig erneuerten Fahrbahndecke kann der Verkehr ab Dienstag normal fließen. Die temporäre Ampelanlage wird entfernt, der Anschluss an die Hauptstraße ist dann befahrbar und die Umleitung über „Köpkes Berg“ wird aufgehoben. „Die Firma Bölte aus Leiberg, die diese Baumaßnahme durchführt, hat einen tollen Job gemacht“, freut sich Projektleiter Manuel Stark vom städtischen Bauamt über die gute Zusammenarbeit. Damit konnte die Beeinträchtigung für die Anlieger und Autofahrer auf ein Minimum reduziert werden.

   Im Mittelpunkt des gesamten Projekts stehen der Bau von zwei barrierefreien Bushaltestellen sowie die Sanierung einer Überquerungshilfe. Der Großteil dieser Arbeiten ist ebenfalls fertig. Kleinere Maßnahmen sowie der Umbau des Vorplatzes der Gaststätte Stratmann werden im zweiten Bauabschnitt Anfang des Jahres in Angriff genommen. Eine langfristige Straßensperrung soll es nicht mehr geben.

   Die Buslinie 415 wird in Fahrtrichtung Büren weiterhin die Ersatzhaltestelle in der Hauptstraße anfahren. Die Haltestellen „Oberdorf“ und „Zur Heide“ können planmäßig bedient werden.

   Die Stadt Bad Wünnenberg bedankt sich für die Geduld der Anwohner und Autofahrer in den vergangenen Monaten. Bei Fragen oder Anmerkungen können sich Bürger an das städtische Bauamt wenden, Telefon: 02953 – 709 54, E-Mail:  manuel.starkbad-wuennenbergde.




  Ortsvorsteher sucht Vorschläge für neue Straßennamen

   Leiberg. Für zwei neue Straßen im Neubaugebiet "Geseker Weg" in Leiberg sucht Ortsvorsteher Christian Carl Vorschläge für Straßennamen. Die ersten Bauplätze seien veräußert, teilt der Leiberger Ortsvorsteher mit.

    Christian Carl will die Bevökerung bei der Namenssuche für die beiden Straßen einbinden. Vorschläge können per eMail bei carl.christian@freenet.de oder persönlich am Hohlen Weg 10 eingereicht werden.




Richard Sprenger (2. von links) aus Leiberg nimmt an der Jugend-Weltmeisterschaft  im Windsurfing am Gardasee teil und trifft dort den dreifachen Olympiateilnehmer Toni Wilhelm (2. von rechts). Links Richards Teamkollege Eike Drawe von "Just Windsurfing Paderborn, rechts Felix Kupky  aus Berlin.

Leiberger nimmt an Windsurf-WM in Italien teil: 

Richard Sprenger reist als Deutscher Meister zum Gardasee

   Leiberg / Gardasee. An den Jugend Windsurf-Weltmeisterschaften in Italien am Gardasee am Strand von Torbole hat auch ein jugendlicher Sportler aus Leiberg teilgenommen. Richard Sprenger, der in seiner Altersklasse U 17 auch Deutscher Meister ist, holte sich den 15. Rang in der Silberklasse. Fast 500 Teilnehmer aus unterschiedlichen Nationen waren bei dieser Surf-WM in dem kleinen Dorf am Fuß der Steilfelsen im Norden des Gardasees an den Start gegangen. Richard Sprenger wurde am Gardasee von seiner Mutter Annette Sprenger begleitet.

   Bei der Jugend-WM am Gardasee  traf der Leiberger Richard Sprenger auch den dreifachen Olympiateilnehmer Toni Wilhelm, der mit den drei Jugendlichen Richard Sprenger (Leiberg) und Eike Drawe aus Detmold (beide vom Team „Just Windsurfing Paderborn“)  und Felix Kupky  aus Berlin vom Team Windsurfing-Verein Berlin (Altersklasse U15) trainierte. Während der Trainingseinheiten konnten die Jugendlichen bei idealen Windbedingungen ihre Technik und Haltung zusehends optimieren. Toni Wilhelm war bei den Olympischen Spielen zuletzt in Rio (Brasilien) Sechster geworden.

   Vor der WM in Italien hatte Richard Sprenger beim Bundesliga-Finale am Chiemsee in seiner Altersklasse zusammen  mit Eike Drawe mit dem Jugendteam von „Just Windsurfing Paderborn“ mit deutlichem Abstand vor zwei Chiemseer Teams die Deutsche Meisterschaft im Windsurfen in der Klasse U 17 gewonnen.



Die Kinder haben beim Musical "Schneewittchen" in ihren Rollen das Publikum in Leiberg begeistert.

Kindermusical "Schneewittchen" begeistert Publikum

Mehrere hundert Zuschauer sehen drei Aufführungen in Schützenhalle

   Leiberg. Am ersten Oktober-Wochenende begeisterte die HTSV-Musicalgruppe wieder mehrere hundert Zuschauer mit dem hitreißenden Musical „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ in der Leiberger Schützenhalle. Mit alten Schlagern, alle live von den jungen Akteuren im Alter von 8 bis 10 Jahren gesungen, luden sie das begeisterte Publikum zum Klatschen und Mitsingen ein. Unter den Gästen weilte auch Bürgermeister Christoph Rüther. 

   In den Hauptrollen bewiesen Nina Brümann als Schneewittchen, Elisabeth Sprenger als Stiefmutter, Klara Siewers als frecher Spiegel und Andreas Niedernhöfer als Prinz ihr Können. Auch die zahlreichen Nebenrollen, wie zum Beispiel die sechs Zwerge und die Zwergin, waren glänzend besetzt und haben zum erfolgreichen Gelingen beigetragen.

   Mit Standing Ovation und Zugabe-Rufen ernten die Leiberger Kinder für dieses Musical unter Leitung von Isabelle Manegold, Laura Gürntke, Alicia Schäfer, Tabea Schäfer, Lena Hüther, Marvin Schmidt und Madlen Dören großen Beifall. Die Kinder haben für die drei Aufführungen über 32 Wochen geprobt.

   Dank vieler fleißigen Helfer beim Bühnenaufbau, beim Schminken und bei der Organisation konnten die Aufführungen erfolgreich durchgeführt werden.

   Für das leibliche Wohl mit Kaffee und Kuchen, Hotdogs und Getränken halfen neben den Verantwortlichen des HTSV auch viele Eltern der Akteure.

   Mit dem Musical „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ wurde bereits die elfte Musicalinszenierung der Musicalgruppe auf die Bühne gebracht. Neben den Leibergern freuen sich die Verantwortlichen des HTSV auch über den Zuwachs von Kindern aus Bad Wünnenberg, die die Aufführungen tatkräftig unterstützen. Das Publikum kann sich auch im nächsten Jahr über eine weitere Musicalinszenierung freuen.

Das haben die Kinder gut gemacht.




Wechsel an der Spitze im Pastoralverbund Wünnenberg: Der 38-jährige Pastor Daniel Jardzejewski löst zum 1. Juni Heribert Droste (links) ab. Droste zieht ins Leiberger Pfarrhaus. Pater Abraham kehrt nach Indien zurück.

Pastor Daniel Jardzejewski (38) wird neuer Leiter im Pastoralverbund Wünnenberg

Er löst Pfarrer Heribert Droste ab, der nach Leiberg zieht

Pater Abraham kehrt im Juni 2017 in seine indische Heimat zurück

   Bad Wünnenberg/Leiberg. Im Pastoralverbund Bad Wünnenberg, zu dem auch Leiberg gehört, steht ein Wechsel an der Spitze an. Pfarrer  Herbert Droste gibt zum 1. Juni 2017 die Leitung des Pastoralverbundes Wünnenberg ab. Sein Nachfolger wird Pastor Daniel Jardzejewski, der in Ostenland tätig ist. Das hat das Erzbistum Paderborn mitgeteilt und wurde auch im Bad Wünnenberger Hochamt erklärt.

   Der  38 Jahre alte Pastor Daniel Jardzejewski  wird zum Juni 2017 Leiter des Pastoralverbundes Bad Wünnenberg ernannt.  Pfarrer Herbert Droste (61) wird aus gesundheitlichen Gründen künftig nicht mehr als Leiter, sondern  als Pastor im Pastoralverbund Wünnenberg tätig sein. Er wird von seinem jetzigen Wohnsitz in  Wünnenberg ins Pfarrhaus in Leiberg umziehen. Pater Abraham Parathanathu CMI (74), der zurzeit dort lebt,  wird im Jahr 2017 seinen Dienst im Pastoralverbund Wünnenberg aus Altersgründen beenden und in seine indische Heimat zurückkehren.

   »Die für den 1. Juni 2017 geplanten Wechsel bei den Seelsorgern im Pastoralverbund Wünnenberg stehen im Zusammenhang mit der Gründung des neuen Pastoralen Raumes. Im Jahr 2019 werden der Pastoralverbund Wünnenberg und der Pastoralverbund Lichtenau gemeinsam einen neuen Pastoralen Raum bilden«, so der Leiter der Zentralabteilung Pastorales Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn, Domkapitular Monsignore Andreas Kurte. »Ich bin den Seelsorgern dankbar, dass sie diese Veränderungen mittragen und unterstützen«, betont Kurte.

   Pastor Daniel Jardzejewski wurde 1978 in Werdohl  im Sauerland geboren und 2005 in Paderborn zum Priester geweiht. Er war von 2005 bis 2009 Vikar im Pastoralverbund Höxter. Seit 2009 ist er Pastor im Pastoralverbund Delbrück. Noch bis zum Juni 2017 wird er als Pastor in den Pastoralverbünden Delbrück und Hövelhof tätig sein.


Familien- und Kindergottesdienste in Leiberg

"Flüchtlingshilfe Leiberg" sammelt für Warenhaus Sachspenden

   Leiberg. Die "Flüchtlingshilfe Leiberg" sammelt Sachspenden für Flüchtlinge. Annahmestelle in Leiberg ist Helga Knaup am Papenkämpen 24. Sie ist telefonisch unter 02953/8985 erreichbar.

 Gesammelt werden für das Warenhaus in Fürstenberg  Bettwäsche, Handtücher, Decken, Küchengerät wie Toaster, Geschirr, Besteck,  Fahrräder und Zubehör, Kinderwagen, Bügeleisen, Nähmaschinen, Koffer, Reisetaschen, Rucksäcke, Receiver und Fernsehgeräte.



Leiberger Funken richten erstes Gardeturnier aus

Am 11. März in der Schützenhalle

   Leiberg. Die mehrfach preisgekrönte Tanzgarde „Blaue Funken Leibrg“ möchte im Frühjahr 2017 selbst ein Gardeturnier anbieten. Das erste  Leiberger Gardeturnier findet am 11. März in der Leiberger Schützenhalle statt.

    Das Turnier der kleinen Funken beginnt am Nachmittag um 14.30 Uhr.  Am Abend gehen dann die großen Funkengarden von 19.30 Uhr an den Start.

   Nach der Siegerehrung wird noch ordentlich gefeiert.

   Der Einlass beginnt jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Für das leibliche Wohl wird gesorgt und Karten können, zum gegebenen Zeitpunkt, im Vorverkauf beim Landgasthof Kaiser und beim Leiberger Getränkemarkt erworben werden. Einladungen an die zahlreichen Funkengarden folgen zeitnah


Stadtrat bestätigt Christian Carl (40) als neuen Ortsvorsteher

   Leiberg. Der Stadtrat Bad Wünnenberg hat Christian Carl (Foto) am Donnerstagabend, 1. September, als neuen Leiberger Ortsvorsteher bestätigt. Damit folgte der Stadtrat dem Votum der CDU-Ortsunion Leiberg, Christian Carl nach dem Rücktritt von Franz Vogd als Ortsvorsteher zu bestellen. Der 40-jährige Beamte und dreifache Familienvater Christian Carl hatte sicham 23. August in einer Abstimmung mit 9 zu 5 Stimmen in der CDU Leiberg gegen den ehemlaigen Ortsvosteher und CDU-Ratsherrn Reinhard Dören (55) durchgesetzt.

   Die Partei mit den größten Stimmenanteilen hat ein Vorschlagsrecht für die Position des Ortsvorstehers, dem in der Regel der Stadtrat folgt. In Leiberg hatte die CDU bei der vergangenen Kommunalwahl erneut die meisten Stimmen geholt.




 Zurück zur Startseite "Willkommen in Leiberg"

Sie wollen mehr über Leiberg wissen?
Hier die Mailanschrift des Heimat- und Verkehrsvereins Leiberg