Rund um Coronavirus aus Leiberg


Das öffentliche Leben erlahmt





Trotz höchster Coronavirus-Alarmstufe Party in Leiberg:  Polizei löst am späten Samstagabend, 21. März, Party am Mühlenbusch in Leiberg auf. Bürgermeister Christoph Rüther äußert sich noch in der Nacht zum Sonntag entsetzt über das Gelage.
Jetzt 26 Menschen im Stadtgebiet Bad Wünnenberg positiv getestet.



Helfer in der Not sind gefragt
Wer stellt sich als Helfer zur Verfügung?
Leibergerin leitet Koordinierung im Stadthaus


     Bad Wünnenberg/Leiberg.
Bad Wünnenberg und damit auch Leiberg bereiten sich darauf vor, dass mit zunehmender Zahl von Corona-Infizierten immer mehr Menschen Hilfe im  Alltagsleben brauchen. Dazu ist unter Leitung von Sandra Hesse (Leiberg) in der Stadtverwaltung eine Koordinierungsstelle eingerichtet worden. Dort werden jetzt dringend Menschen gebraucht, die als ehrenamtliche Helfer ihre Mitbürger unterstützen. Wer mitmachen will, sollte sich mit einer eMail an Sandra Hesse wenden (sandra.hesse@bad-wuennenberg.de).

Dazu hat die Stadt diese Erklärung veröffentlicht:

"Die Welle der Hilfsbereitschaft in unserer Stadt ist groß. Viele Bürgerinnen und Bürger haben bereits ihre Hilfe angeboten oder wollen es noch tun.

Gleichzeitig wird es in nächster Zeit viele Menschen geben, die auf Unterstützung angewiesen sein werden, weil sie sich in Quarantäne befinden oder sie aufgrund ihres Alters oder bestimmter Vorerkrankungen das Haus nicht verlassen sollten.

Die Stadt Bad Wünnenberg hat aus diesem Grund eine Koordinierungsstelle eingerichtet, bei der sich Helfer und Helferinnen und bedürftige Personen mit einer E-Mail an sandra.hesse@bad-wuennenberg.de wenden können.

Bereitwillige Unterstützer sollten in ihrer E-Mail eine Telefonnummer oder Handynummer und den zeitlichen Umfang ihrer Hilfe angeben.

Hilfebedürftige sollten kurz erläutern in welchen Bereichen (z.B. Einkaufen, Sparziergänge mit dem Hund etc.) sie Unterstützung benötigen und ebenfalls eine Telefon- oder Handynummer hinterlassen.

Im Anschluss tauscht die Koordinierungsstelle die Kontaktdaten zwischen den Personen aus, sodass sich diese über das weitere Vorhaben absprechen können.

Die persönlichen Daten der Bürgerinnen und Bürger werden vertraulich behandelt und nach Beendigung des Hilfsangebots gelöscht.

Das Angebot findet vorerst bis zum 19. April 2020 statt."




Kolping sagt Osterfeuer in Leiberg ab

Aufgrund der aktuellen Lage zum Corona-Virus muss das traditionelle Osterfeuer am Ostersonntag, 12. April in Leiberg leider abgesagt serden, teilt die Kolpingsfamilie mit.

Leider kann daher auch kein Tannengrün und Baumschnitt angenommen werden.



Eine umfassende Information über Auswirkungen und Konsequenzen aus der Coronavirus-Krise im Stadtgebiet bietet die Stadt Bad Wünnenberg hier.
Erstkommunion wird verschoben. Hier Hinweise des Erzbistum Paderborn.


Schützenverein sperrt Schützenhalle bis zum 19. April

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Bezug auf die Corona-Pandemie hat sich der Vorstand des Heimatschutzvereins Leiberg dazu entschlossen, sämtliche Veranstaltungen in der Schützenhalle bis einschließlich 19. April 2020  abzusagen.  Oberst Werner Müller: "Für das Wohl der Leiberger Bevölkerung und zum Schutz der Teilnehmer ist diese Entscheidung unausweichlich."




Auch der Leiberger Frauen- und Generationstreff (LFG) stellt bis einschließlich der Osterferien alle Aktivitäten ein.



Coronavirus: Die Gottesdienste fallen an diesem Wochenende wegen des Corona Virus aus. Ebenso die Werktagsgottesdienste in der nächsten Woche.

Pfarrverbund erarbeitet eine lange Liste, was geht und was nicht geht

Beerdigungen ohne Seelenamt und Totengebet

Alle Pfarrheime bleiben geschlossen

Hier alle Informationen




HTSV stellt Sportbetrieb komplett ein

Der Leiberger Sportverein (HTSV) stellt von sofort an bis einschließlich der Osterferien den kompletten Sportbetrieb ein. Das teilte HTSV-Vorsitzende Madlen Dören am Freitagabend mit. Der HTSV ist in Leiberg der mitgliederstärkste Verein.



Kfd sagt Leiberger Theatertage ab

Das öffentliche Leben erlahmt immer mehr. Jetzt hat auch die Katolische Frauengemeinschaft Leiberg (kfd) aufgrund der gegebenen CoronaVirus-Situation alle kfd-Theateraufführungen in diesem Jahr abgesagt, teilt kfd-Sprecherin Kerstin Stratmann mit. Es gibt wohl auch keinen Ausweichtermin. Damit gibt es in Leiberg in diesem Jahr kein Theater.



Heimat- und Verkehrsverein verschiebt Jahreshauptversammlung
Absage von "Tag der Umwelt"


Auch der Heimat- und Verkehrsverein Leiberg verschiebt seine Jahreshauptversammlung, die am Sonntag, 15. März, im Landgasthof Kaiser stattfinden sollte. Damit zieht der Verein die Konsequenz aus der Mahnung von NRW-Ministerpräsident Arnim Laschet, auf alle verschiebare Zusammenkünfte zu verzichten.

Zeitgleich haben die Leiberger Sportfisher und der Heimat- und Verkehrsverein auch den für den28. März geplanten "Tag der Umwelt" abgeblasen. Sportfischereivereins-Vorsitzender Stefan Sprenger ruft die Mitbürger dazu auf, wenn sie auf Müll stoßen, ihn mitzunehmen und zu Hause zu entsorgen. "Wir sind doch alle Naturliebhaber", sagte Sprenger. Offen bleibt, ob der Tag der Umwelt später stattfindet.


FSV-Spitze stellt klar: Kein Virus beim FSV-Sportler
Alle anderen Erklärungen und Gerüchte sind definitiv falsch


Ein Sportler der Fußballspielvereinigung (FSV) Bad Wünnenber/Leiberg ist völlig unberechtigt in den Verdacht geraten, am Coronavirus erkrankt zu sein. Alle Test zeigen definitiv ein negatives Ergebnis. Im Klartext: Bei diesem FSV-Sportler ist NICHT das Coronavirus ausgebrochen.


Die FSV-Spitze weist darauf hin, dass alle anderen Erklärungen und Gerüchte absolut falsch sind. Das hat auch Bürgermeister Christoph Rüther nochmals bestätigt. Richtig ist, dass im Stadtgebiet Bad Wünnenberg nach Bürgermeister-Angaben bei drei Menschen dieses Coronavirus nachgewiesen ist. Darunter befindet sich aber nicht der FSV-Sportler, dessen Familie sich nun solcher (falscher)  Vorwürfe erwehren muss. Auch Arbeitskollegen des betroffenen FSV-Sportlers müssen sich gegen Nachteile wehren, obwohl das völlig ohne Grund und Boden ist.

Die FSV-Spitze hatte auf diese eindeutige Klarstellung großen Wert gelegt.   



Alle Fußballspiele im Kreis Paderborn bis einschließlich 19. April ausgesetzt:
Auch Trainingsbetrieb soll eingestellt werden


Der Fußball und Leichtathletikverband Kreis Paderborn schließt sich den Empfehlungen und Weisungen des Landes- und Regionalverbandes an und setzt hiermit sämtlichen Spielbetrieb bis einschließlich 19. April 2020 aus. Davon betroffen sind alle Pflicht- und Freundschaftsspiele der Junioren, Frauen, Herren und Alte Herren. Gleiches gilt auch für alle sportlichen Veranstaltungen der Leichtathleten und Futsaler, den Schiedsrichteranwärterlehrgang und die Schiedsrichterschulung im Monat April, die Instructor-Ausbildung im F+G Bereich, den ersten Block der C-Lizenz Ausbildung, sowie sämtliche Trainingsmaßnahmen im Bereich der Talentförderung.

Allen Vereinen empfiehlt der Veerband, zudem den Trainingsbetrieb ebenfalls auszusetzen.


Coronavirus: FSV-Minikicker stellen von sofort an in den nächsten zwei Wochen Spielbetrieb und Training ein. Am 29. März wird neu entschieden, sagt Mini-Kicker-Trainer Felix Schmidt



Das Hallenbad Bad Wünnenberg macht bis auf weiteres dicht.


 Coronavirus: Leiberger Volkslauf ist abgesagt!

Musikvereine verschieben Konzert in den Herbst

     Leiberg. Nachdem die Vorstände des MV Leiberg und des MV Helmern jetzt das bevorstehende Konzert und die Corona-Situation beraten haben, sind die beiden Vereine zu dem Entschluss gekommen, zum Wohle Aller das geplante Konzert am Sonntag, 29. März,  in Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Bad Wünnenberg zu verschieben. Das hat der Leiberger Musikvereinsvorsitzende Winfried Uhle mitgeteilt.
     Zu einem späteren Zeitpunkt wollen die beiden Vereinsvorstände weitere Informationen bekannt gegeben, wenn ein geeigneter Ausweichtermin, ggf. im Herbst, gefunden wurde.



 Zurück zur Startseite "Willkommen in Leiberg"

Weitere Informationen beim Heimat- und Verkehrsverein Leiberg 
unter dieser Email