Willkommen in Leiberg
im Herzen von Westfalen
Sonderberichterstattung zum Schützenfest Leiberg 2012


So war es am Montag:

Königspaar und die kleine Stella
Festzug mit dem neuen Königspaar Frank Carl (32) und Franziska Wecker (24): Das neue Regentenpaar schreitet am Katthagen im Herzen von Leiberg die Front der angetretenen Schützen, Offiziere und Musiker ab. Und die kleine Stella Carl erobert die Herzen aller Besucher im Sturm.

Königin Franziska und die kleine Stella (4) vertreiben alle Wolken

Königspaar Frank Carl und Königin Franziska Wecker im Festzug zur Halle

   Leiberg. Königin Franziska Wecker (24)Und noch einmal hat der Schützenfestort Leiberg am Montagabend beim Festzug mit dem neuen Königspaar Frank Carl (32) und Franziska Wecker (24) einen Höhepunkt erlebt. 16 Hofdamen und Hofherren folgten Königin Franziska, die in einem pinkfarbenen Ornat den Beginn ihrer Regentschaft feierte.

   Viele Besucher bevölkerten den Leiberger Katthagen, wo die Königsresidenz zu Hause ist. Der Katthagen ist eine der ältesten Siedlungen im fast 525-jährigen Leiberg. 

   Dem Königspaar voran schritt die vierjährige Stella Carl, eine Nichte des amtierenden Königs und Tochter des Alt-Königs und Bruders Christian Carl. Vielleicht lag es am Lächeln der neuen Leiberger Königin und am Charme der kleinen Stella, dass die bedrohlichen  Wolken nun doch keinen Schaden zum Ausklang des letzten Festzuges dieses Schützenfestes anrichteten. Der Festzug erreichte unbeschadet die Halle: Das Wetter hielt sich.

    Während der Festtage haben viele Besucher den umgebauten Speiseraum im Parterre der Schützenhalle bewundert. Insbesondere ein altes historisches Foto aus dem  Dorfkern von Alt-Leiberg sorgte für so manche Diskussion.

    Der Heimat- und Verkehrsverein um seinen Vorsitzenden Josef Kaiser hatte im Vorfeld des Schützenfestes wieder für schönen Blumenschmuck in Leiberg gesorgt. Das Schützenfest Leiberg klingt harmonisch aus. 
 

Foto links: Franziska Wecker ist eine Königin, die viel Charme ausstrahlt.
 
 

Der neue Hofstaat 2012/2013
Der neue Leiberger Hofstaat 2012(2013 um Königspaar Frank Carl und Franziska Wecker mit der kleinen Stella Carl.


Sekunden nach dem Königsschuss
Sekunden nach dem Königsschuss: Das neue Königspaar Frank Carl (32) und Franziska Wecker (24) wird von Freunden in die Halle getragen. Mit dabei ist auch Bruder Christian Carl (Mitte), der 2007 den Vogel in Leiberg abgeschossen hat. 

Frank Carl ist neuer Schützenkönig in Leiberg

Der 32-Jährige holt mit der 214. Patrone den Vogel

Königin ist Franziska Wecker (24)

    LeibergWechsel auf dem Königsthron Leiber hat einen neuen Schützenkönig: Seit Montag  12.45 Uhr ist Frank Carl neuer Regent im Aftedorf. Der 32 Jahre alte Versicherungskaufmann war mit der 214. Patrone nach einem "Vierer-Kampf" der glücklichere Schütze. Der Nachfolger von Felix Schmidt (29) erwählte seine Lebensgefährtin Franziska Wecker zur Mitregentin. Die neue Leiberger Königin ist Krankenschwester.

   Unter der Vogelstange entwickelte sich ein Vierkampf. Neben Frank Carl waren auch Michael Goutas, Winfried Uhle und Hartmut Schmidt heiße Königsanwärter. Zwischenzeitlich hatte auch Markus Discher sein Glück versucht (Foto rechts: Wechsel auf dem Leiberger Thron. Frank Carl und Franziska Wecker - rechts - übernehmen die Regentschaft ihrer Vorgänger Felix Schmidt und Claudine Servais-Schmidt.).

    87 Minuten brauchten die Leiberger Schützen, um einen neuen König bejubeln zu dürfen. Beim Prinzenschießen ging es  gewohnt flott zu.  Unter Schießaufsicht von Hans-Josef Hötger war Kevin Schmidt mit dem elften Schuss erfolgreich: Der 22-Jährige holte sich die Krone. Und schon mit dem 16. Schuss lag das Zepter am Boden: Prinz Edgar Kemper (36) hatte getroffen. Weitere zehn Schüsse später freute sich Hartmut Schmidt: Der 47-Jährige holte den Apfel.

   Aber dann folgte ein langes, wenn auch spannendes Schießen. Die vier Top-Kandidaten waren von Anfang an unter der Vogelstange Königspaar auf der Thekeund Die Königseltern Anton und Marlis Carlsmachten deutlich, dass sie es an diesem Schützenfestmontag ernst meinten. Der spätere König Frank Carl setzte mit dem 34. Schuss ein erstes Duftzeichen, als der linke Flügel fiel. Aber erst mit dem 87. Schuss gelang Winfried Uhle der erfolgreiche Schuss auf den zweiten Flügel. Doch der verbliebene Rumpf sollte noch viel Arbeit kosten.

   Aber irgendwann schwächelt auch der stärkste Holzvogel. Um 12.45 Uhr war es dann soweit: Frank Carl knipste den Vogel mit dem 214. Schuss aus dem Kugelfang. Sein älterer Bruder Christian Carl hatte 2007 den Vogel abgeschossen (Foto links: Überschäumende Freude bei den Eltern von Frank Carl, bei Anton und Marlis Carl).

    Dem Königsschuss folgt das übliche Stimmungstreiben mit dem Blasorchester Lichtenau mit Dirigent Josef Hartmann  in der Schützenhalle. Das neue Königspaar wurde stürmisch gefeiert. Und bei der scheidenden Königin Claudine Servais-Schmidt (29) kullerten bei der Proklamation auch einige Tränchen.

Kronprinz Kevin SchmidtApfelprinz Hartmut SchmidtZepterprinz Edgar Kemper
Die Leiberger Prinzen 2012 von links: Kronprinz Kevin Schmidt (22), Apfelprinz Hartmut Schmidt (47) und Zepterprinz Edgar Kemper (36).



Käthe Grewe (80) als Goldkönigin geehrt

Verdienstorden für Unterstützer des Essraum-Umbaus

Goldkönigin Käthe GreweLeiberg. Beim Leiberger Schützenfrühstück am Montag stehen traditionell auch etliche Ehrungen an. So wurde Käthe Grewe geehrt, die vor 50 Jahren an der Seite ihres inzwischen verstorbenen Ehemannes Gerhard Grewe  vor einem halben Jahrhundert Königin in Leiberg war. Oberst Heinz Friedel Schmidt (kleines Foto rechts) überreichte der 80-Jährigen  einen Blumenstrauß und einen Orden. Käthe Grewe ist Großmutter des bisherigen Königs Felix Schmidt und Mutter und Schwiegermutter des Silberpaares  Günter und Marilies Schmidt.

   Außerdem hat der Schützenverein mehrere Verdienstorden verteilt. Den Verdienstorden dürfen nun  Reinert Just, Wigbert Hesse, Berthold Hesse, Rüdiger Pickhardt und Jungschützenkönig Michael Hesse trage. Sie haben sich beim Umbau und Ausbau des neuen Speiseraumes verdient gemacht. Der Oberst dankte auch etlichen Leiberger Firmen für die großzügige Unterstützung.

    Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Anton Hesse und Johannes Krois ausgezeichnet. Seit 50 Jahren sind Reinhold Dören, Franz Füser, Ewald Hötger, Herbert Pickhardt, Manfred Salmen, Günter Stratmann, Herbert Stüker, Franz Tölle, Fritz-Jürgen Wagner und Klaus Wiemer.Mitglider im Heimatschutzverein Leiberg. 25 Jahre lang gehören diesem Verein Siegfried Finke (Kirchheim), Wolfgang Schramm (Alme), Andreas Carl, Erwin Dören, Ralf Dören, Frank Hesse, Hans-Josef Hötger, Elmar Köhler, Detlef Menke, Dirk Menke, Rudolf Pickhardt, Jörg Schäfer, Michael Schäfer, Andreas Schmelter, Uwe Schmidt und Elmar Stratmann an.

Das Tambourcorps Bad Wünnenberg wurde auch ausgezeichnet: Sie spielen seit 60 Jahren in Leiberg.

Ehrungen und Orden am Montag
Alle Geehrten mit Offizieren des Heimatschutzvereins Leiberg. In der mittlerein Reihe von links Oberst Heinz-Friedel Schmidt, Hauptmann Franz Bölte, Ex-König Felix Schmidt und Oberstadjutant und Silberkönig Günter Schmidt. Vorne in der Mitte Goldkönigin Käthe Grewe.



So war es am Sonntag:

Das Königspaar Felix Schmidt und Claudine Servais-Schmidt am Sonntag
Das Leiberger Königspaar Felix Schmidt und Claudine Servais-Schmidt ((beide 29). Die Königin trug ein goldenes Seidenkleid, abgesetzt mit dunkelgoldenen Pailletten. Immer wieder brandete Szenenapplaus auf. 

Applaus trägt Goldkönigin Claudine im Festzug durch Leiberg

Ein goldener Schützenfest-Sonntag 

Oberst mahnt: "Wir müssen wieder lernen, uns zu unserem Vaterland zu bekennen"

    Leiberg.  Ein goldiger Festzug-Sonntag und ein goldenes Traumkleid: Am Sonntagnachmittag brandete beim großen Festzug der Leiberger Schützen immer wieder Beifall der vielen Gäste an den Straßenrädern auf, als Königin Claudine Servais-Schmidt (29) an der Seite ihres Königs Felix Schmidt (29) in einem goldfarbenen Seidenkleid förmlich durch den Ort schwebte. Ihr Prachtkleid - abgesetzt mit dunkelgoldenen Pailletten - war fast schon allein die Anreise zum Leiberger Schützenfest wert. Dem Königspaar folgten am Sonntag zwölf junge Hofstaatspaare: Die Kleider der Hofdamen waren auf das Ornat der Königin Claudine abgestimmt. Auffallend: Die Frisuren der schmucken Hofdamen zierten  farblich abgestimmte so genannte Fascinator, die vor allem in royalen Kreisen im britischen Königreich beliebt sind.  Kaiserwetter begleitete den Festzug durch den fahnen- und wimpelgeschmückten Ort Ehrenwache am Ehrenmalmit den Musikkapellen aus Bad Wünnenberg, Fürstenberg, Lichtenau und Leiberg. 

    Nachdem das amtierende Königspaar am Samstag die Schützen  am Jubiläums-Elternhaus in der Dechant-Jürgens-Straße empfangen hatte, führte diesmal der Festzug zur Königsresidenz in die Lubbert-Schumacher-Straße. Dort schritten Königspaar und Hofstaat gut gelaunt die Front der angetretenen Schützen, Offiziere und Musiker ab.

   Auch bei diesem Schützenfest machte der Festzug am Sonntag wieder Station am Ehrenmal für eine kleine Gedenkfeier für die Opfer von Krieg, Terror und Gewalt sowie die Verstorbenen des Heimatschutzvereins Leiberg. Zu den Klängen des Blasorchesters Lichtenau mit dem Lied vom guten Kameraden legten Oberst Heinz-Friedel Schmidt und Oberstadjutant Günter Schmidt einen Kranz am Ehrenmal nieder und salutierten. Die Leiberger Feuerwehr stellte die Ehrenwache (Foto rechts). Ehrenmitglieder des Vereins hatten am Ehrenmal Position bezogen.

        In seiner Gedenkrede am Ehrenmal zum Schützenfest 2012 hat der Leiberger Schützenoberst Heinz-Friedel Schmidt (58) auch die europäische Frage in den Mittelpunkt gerückt. Europa sei eine Idee, sei eine Wertegemeinschaft und eine kulturelle Einheit. Wenn Europa eine Zukunft haben wolle, müsse es sich seiner Herkunft bewusst sein. Europa habe als einigendes Band und als tragendes Wertesystem von Anbeginn eine christliche Prägung. Schmidt: "Nichts ist dabei wichtiger als christliche Grundlagen". In der europäischen Frage spiele aber auch das Bekenntnis zur eigenen Nation eine Rolle. Der Oberst sagte wörtlich: "Wir müssen wieder lernen, uns zu unserem Vaterland zu bekennen".

   (Hier die Gedenkrede von Oberst Heinz-Friedel Schmidt im Wortlaut)

       Bei schönstem, sonnigen Schützenfestwetter mit Werten um die 25 Grad Celsius erreichte der Festzug nach dem langen Marsch durchs Bruch die Festhalle, in der Königspaar und Hofstaat den Ball mit Königstanz eröffneten.

Der Hofstaat 2011/2012 am Sonntag
Der Hofstaat 2011/2012 am Sonntag vor dem Festzug.


So war es am Samstag:

Aufmarsch zum Leiberger Schützenfest 2012
Aufmarsch zum Leiberger Schützenfest: Der Adler wird durchs Dorf getragen. Leiberg feiert drei Tage lang Schützenfest.

Fest der kurzen Wege: Jubelkönig, König und Oberst nur ein Steinwurf entfernt

Pfarrer: Schützenfest führt über Grenzen hinaus zusammen

Es ist auch der Tag der Familientradition: "Papa, wenn ich groß bin, werde ich auch Schützenkönig in Leiberg"

Trotz Live-Übertragung in der Halle: Fußballspiel hält doch so manchen Festball-Besucher zurück
 

Leiberg.Das amtierende Königspaar mit Eltern, die Silberkönigspaar sindEs geht wieder rund. In Leiberg hat am Samstag das Schützenfest begonnen. Zum Auftakt trugen Schützen den Schützenadler im ersten Festzug dieses Festes durch das Dorf. Den hölzernen Adler durften Jonas Poser (18), Thorsten Walter (20) und Michael Olheiser (18) tragen. Etwa 300 Schützen, Offiziere, Jungschützen und Musiker marschierten durch den Ort (Foto rechts: Wohl das Bild des Tages. Das amtierende Königspaar Felix Schmidt und Claudine Servais-Schmidt - links - mit den Eltern des Königs, Günter und Marilies Schmidt. Es ist ein stolzer Tag für diese Familie: Königspaar und Silberpaar aus einem Haus. König und Silberkönig hielten bewegende Reden am Samstagabend.).

   Erste Station war wieder der Kirchplatz, auf dem die Schützenmesse mit Pfarrer Johannes Sprenger (Bad Wünnenberg). Der im Ruhestand lebende Seelsorger bezeichnete das Leiberger Schützenfest als ein Fest, das über alle Grenzen hinaus Menschen zusammenführe. Vielfach werde im privaten Freundeskreis oder in der Clique gefeiert: Das Schützenfest aber führe wie in einer großen Gemeinschaft zusammen. Und das leiste ja auch das Christentum. Es sei eine schöne Tradition in Leiberg, das Schützenfest mit einer Messe zu beginnen (Kleines Foto unten links: Pfarrer Johannes Sprenger und Hauptmann Franz Bölte)

   Anschließend intonierten Musiker des Tambourcorps Bad Wünnenberg und des Blasorchesters Lichtenau mit Dirigent Josef Hartmann den Großen Zapfenstreich, der mit dem Deutschlandlied Schützenfest auch im Zeichen des Kreuzesendete. Alle Schützen sangen die Hymne mit: "Einigkeit und Recht und Freiheit, für das deutsche Vaterland".

    Nach der Messe Hauptmann Bölte und Pfarrer Johannes Sprengerempfing Schützenoberst Heinz-Friedel Schmidt (58) den Festzug in der Dechant-Jürgens-Straße. Er wünschte allen Besuchern, Gästen und Schützen mit ihren Familien ein harmonisches Fest. Auch die Jungschützen waren mannstark mit dem neuen Jungschützenkönig Michael Hesse (21) angetreten.

     Zum Schützenkönig Felix Schmidt (29), der in diesem Jahr zusammen mit seiner Ehefrau und Schützenkönigin Claudine Servais-Schmidt (29) als Repräsentanten an der  Spitze des Heimatschutzvereins Leiberg steht, hatten die Schützen nur einen kurzen Weg. Das elterliche Haus liegt nur einen Steinwurf vom Haus des Obersts entfernt. In seiner Rede sprach König Felix Schmidt von einem schönen Schützenjahr, das nun seinem Höhepunkt  erlebe. Er ermutigte alle Schützen, am Montag ihr Glück beim Königsschießen zu versuchen. Das Gemeinschaftsgefühl in diesem Jahr sei beispiellos gewesen. 

    Es ist ein Schützenfest der sehr kurzen Uroma Agnes Schmidt freut sich mitWege. Jubelkönig Günter Schmidt (64), Vater des amtierenden Schützenkönigs, durfte an derselben Haustür die Schützen zusammen mit Ehefrau Marilies Schmidt (56) begrüßen. Günter und Marilies Schmidt Hofdamen als Zaungästesind das Silberkönigspaar in Leiberg. Sie waren vor 25 Jahre Regenten im Aftedorf. Für sie ist es ein besonders schönes Erlebnis, dass im Jubiläumsjahr Sohn Felix den Vogel abgeschossen hat. Manchmal wiederholt sich Geschichte offenbar doch. Oberst Schmidt verlieh den Jubelregenten den Jubiläumsorden.  Günter Schmidt erinnerte in bewegenden Worten daran, dass er vor 25 Jahren an dieser Stelle als amtierender König mit seinem inzwischen verstorbenen Vater Robert Schmidt gestanden habe, der damals Goldjubiläum gefeiert habe. Und vor 25 Jahren habe der damals vierjährige Felix Schmidt durch die Tür gelugt und gesagt: "Papa, wenn ich mal groß bin, werde ich auch Schützenkönig von Leiberg". Und so ist es jetzt gekommen (Foto links: Leiberger Hofdamen als Zaungäste beim Großen Zapfenstreich am Samstagabend am Kirchplatz).

    Sowohl beim Oberst als auch beim König als auch beim Jubelkönig freuten sich die Leiberger Schützen und die Musiker über Marschverpflegung (Foto rechts: An einem solchen Tag wie diesem freut sich auch Agnes Schmidt am Jubiläumshaus mit. Sie ist Mutter des Jubelkönigs und Großmutter des amtierenden Königs.).

    Das Fest der kurzen Wege führte dann aber doch den Festzug auf den langen Weg ins Bruch, bevor Schützen, Musiker und Offiziere in die festlich geschmückte Halle einzogen. Auch der Kreishofstaat um Kreisschützenkönigspaar Hermann und Irmgard Bürger aus Fürstenberg nahm am Schützenfest in Leiberg teil.

   Zum Festball kamen in diesmal Jahr am Samstag weniger Besucher, weil zeitgleich das Endspiel um den Champions League Pokal zwischen dem FC Bayern München und FC Chelsea übertragen wurde. Auch in der Halle erlebten Besucher die Niederlage der Münchener auf einer großen Leinwand mit. Während des Spiels verstummte die Festmusik in der ersten Halbzeit. Zur Pause wurde der Königstanz gespielt. In zweiten Hälfte sowie in der Fußballspiel-Verlängerung spielte die Musik aus Lichetnau. Nach dem Schlusspfiff wurde die Halle noch voller.

    Schöne Überraschung des Königspaares und des Hofstaates: Rechtzeitig zum Ständchen um Mitternacht verteilte der Hof kleine Fähnchen an die Feierlustigen mit Motiven des Königspaares zum Thema "1. FC Hofstaat". 

Es ist eine Ehre, den Schützenadler in Leiberg tragen zu dürfen.
Es ist eine Ehre, den Schützenadler in Leiberg tragen zu dürfen. Von links: Jonas Poser (18), Thorsten Walter (20) und  Michael Olheiser (18).

Viele Gläubige am Kirchplatz
Schützen, Musik, Gläubige und Messe: Das Leiberger Schützenfest beginnt mit einem Gottesdienst am Kirchplatz.


Beim Fest des Jahres sollen alle an einem Tisch bleiben

Königspaar ermuntert zum Königsschuss

"Besonderer Dienst des Schützenvereins an Dorf und Gemeinde"

Leiberg feiert vom 19. bis 21. Mai Schützenfest

   Leiberg. Das Aftedorf Leiberg freut sich auf das Schützenfest, das vom 19. bis 21. Mai drei Tage lang feiert wird. Sowohl das amtierende Königspaar Felix Schmidt (29) und Claudine Servais-Schmidt (29) als auch Schützenoberst Heinz Friedel Schmidt (58) haben in ihren Grußworten das Gemeinschaftsgefühl hervorgehoben.

     Die jungen Regenten empfehlen jedem, einmal die Erfahrung eines Königsjahres zu machen und mit Freunden ein ereignisreiches Jahr an der Spitze der Leiberger Schützen zu verbringen. Oberst Schmidt nennt die Ausrichtung eines Gemeinschaftserlebnisses wie das Leiberger Schützenfest auch einen "besonderen Dienst des Schützenvereins an Dorf und Gemeinde". Schützenbrüder seien Verteidiger bewährter Lebensordnung und christlicher Grundsätze. Schmidt: "Wir Schützen sollten dafür Sorge tragen, dass beim Fest des Jahres alle Mitbürger an einem Tisch bleiben.

Das Leiberger Schützenfest ist nach wie vor das größte Volksfest in diesem Ort. In diesem Jahr dürfen sich Besucher auf einen renovierten Speiseraum im Parterre der vereinseigenen Schützenhalle freuen.

Der neue Leiberger Hofstaat mit Königspaar
Der Leiberger Hofstaat 2011/12: Dem Hofstaat um das Königspaar Felix Schmidt und Claudine Servais-Schmidt (vorne Mitte) gehören Kathrin und Frank Viotto, Anja Pickhard und Marco Salmen, Lena Köhler und Peter Schäfer, Anna und Maik Lübbert, Theresa und Pierre Scholand, Steffi Eichstädt und Alexander Schmidt, Melanie Hesse und Christoph Stümpel, Alexandra und Jan Stratmann, Alexandra und Michael Scharfen, Mareike Schulte und Joachim Kaiser, Alexandra Blum und Christoph Hillebrand, Sarah Leder und Klaus Schmitz, Carolin und Alexander Schmidt, Kathrin und Robert Schmidt, André Salmen sowie Björn Hesse an.


Das Programm vom 19. bis 21. Mai 2012

Samstag, 19. Mai 2012

16.30 Uhr Antreten in der Schützenhalle
17.00 Uhr Festgottesdienst mit Pfarrer i.R. Johannes Sprenger auf dem Kirchplatz; anschließend großer Zapfenstreich 
18.00 Uhr Abholen des Obersts Heinz-Friedel Schmidt
18.30 Uhr Abholen des Königs Felix Schmidt und des Jubelkönigs Günter Schmidt
20.00 Uhr TANZ

Sonntag, 20. Mai 2012

11.30 Uhr Frühschoppen im Landgasthof Kaiser mit  Konzert des Musikvereins Leiberg
14.00 Uhr Antreten in der Schützenhalle zum großen Festumzug mit Abholen des Königspaares samt Hofstaats und Kranzniederlegung am Ehrenmal
20.00 Uhr TANZ

Montag, 21. Mai 2012 

08.30 Uhr  Antreten vor dem Landgasthof Kaiser und Abmarsch zum  Schützenfrühstück
10.00 Uhr  Jubilarehrungen
11.00 Uhr  Vogelschießen
18.00 Uhr  Antreten in der Schützenhalle; anschließend Abholen des neuen  Königspaares 
20.00 Uhr  TANZ
 

Am Sonntag und Montag freier Eintritt

Für die musikalische Unterhaltung in der Schützenhalle und unter der Vogelstange sorgt das Blasorchester aus Lichtenau.
Die Festumzüge begleiten die Musikkapellen aus Leiberg und Lichtenau, sowie die Tambourcorps aus Fürstenberg und Bad Wünnenberg.




Die Jubel-Majestäten in Leiberg

Beim Leiberger Schützenfest wandern auch die Gedanken zurück in vergangene Jahre.

Vor 65. Jahren regierten Heinz Hesse (†) und Franziska Drolshagen, geb. Köhler das Leiberger Schützenvolk. Franziska Drolshagen wird am Schützenfestmontag für ihr 65-jähriges Thronjubiläum geehrt

Königspaar 1947 in Leiberg

1947: Heinz Hesse (†) und Franziska Drolshagen, geb. Köhler waren in Leiberg das Königspaar. 

Gerhard (†) und Katharina Grewe regierten vor 50 Jahren in 1962 in Leiberg. Die Schützen ehren Katharina Grewe am Schützenfestmontag für ihr Goldenes Thronjubiläum.

Königspaar 1962 in Leiberg
Gerhard und Katharina Grewe waren 1962 das Königspaar in Leiberg. Der Regent ist im März 2011 verstorben.
 

Königspaar und Hofstaat 1962
Ebenfalls 1962: Das Königspaar Grewe verlässt mit Hofstaat die Königsresidenz.

Vor 25 Jahren, also 1987, waren Günter und Marilies Schmidt, Eltern des amtierenden Schützenkönigs Felix Schmidt, das Königspaar in Leiberg.

Königspaar 1987 in Leiberg
1987: Günter und Marilies Schmidt regierten vor 25 Jahren in Leiberg. Sie feiern jetzt Silbernes Thronjubiläum.

Silber-Hofstaat
Der Silberne Jubiläumshofstaat um Günter und Marilies Schmidt.





Notizen rund um das Schützenfest Leiberg 2012

Wussten Sie schon, dass...

   ... Schützenkönig Felix Schmidt (29) im Vorjahr mit dem 224. Schuss Kinderkönigspaar Lucas Hesse und Leni Lubeckinach exakt 95 Minuten  König wurde? Sein Vorgänger Manfred Vogd (51) war ein Jahr zuvor mit der 155. Patrone nach 60 Minuten erfolgreich gewesen. Das Leiberger Königspaar trat bei vielen Veranstaltungen mit Hofstaat in schwarzen Shirts  mit der Aufschrift Hofstaat 2011-2012 auf. 

     ... am Samstag in der Halle eine Großleinwand aufgebaut wird, damit niemand die Live-Übertragung des Endspiels um den Champions-League-Pokal zwischen Bayern München und FC Chelsea (England) verpasst? 

....  beim Leiberger Schützenfest 2012 die Familientradition eine große Rolle spielt? Die Eltern des amtierenden Königs sind Günter (63) und Marilies Schmidt (56), die vor 25 Jahren Königspaar in Leiberg waren. Die Großmutter des Königs ist Katharina ("Käthe") Grewe (80), die vor 50 Jahren Königin in Leiberg war. So fallen im Königsjahr im Hause Schmidt/Grewe Silbernes und Goldenes Thronjubiläum zusammen. 

        . . .  dass in Leiberg auch ein Kinderkönigspaar regiert? Die Nachwuchsregenten ermittelt der Kindergarten beim Vogelabwerfen, an dem sich Mädchen und Jungen beteiligen. In diesem Jahr sind Lucas Hesse (6) und Leni Lubecki (5) das Leiberger Kinderkönigspaar (Foto links)

      ... Schützenbruder Jens Grewe in diesem Jahr den Vogel angefertigt hat? Der Leiberger  hatte den Vogel in der Generalversammlung Anfang Januar ersteigert. Die Versteigerung ergab, dass Jens Grewe für den Vogelbau 80 Euro erhält. Im Vorjahr hatte der Vogelbauer Wigbert Hesse 50 Euro bekommen. Davor musste Michael Hesse sogar noch einen Euro herausrücken.

... das Blasorchester Lichtenau nach der gelungenen Premiere 2007 und der Forstsetzung in 2008, 2009, 2010 und 2011  in Leiberg zum sechsten Mal die Festkapelle stellt? Die Lichtenauer mit Dirigent Josef Hartmann sind in ihrer Landsknechtstracht ein schöner Farbtupfer bei jedem Fest.

    ... der Bierpreis Jungschützenkönig Michael Hessein der Leiberger Schützenhalle in diesem Jahr nach der Preiserhöhung im Vorjahr stabil bleibt? Ein Glas Bier (0,2 Liter) kostet 120 Cent. Der Preis war im Vorjahr um zehn Cent angehoben worden. Eine  Flasche Bier kostet 1,50 Euro  (25 Cent wurde sie im Vorjahr teurer).

   ... zum zehnten  Mal die Leiberger Jungschützen bei den Umzügen dabei sind? In diesem Jahr ist Michael Hesse  (Foto rechts) amtierender Jungschützenkönig. Der 21-Jährige hatte am 30. April  getroffen.

       ... sonntags und montags der Eintritt zu den Festbällen wieder frei ist? Die Festmusik stellt das Blasorchester Lichtenau, während der Musikverein Leiberg und die Spielmannszüge aus Bad Wünnenberg und Fürstenberg die Ausmärsche verstärken.

      ... die Familie Baumgart erneut einen kleinen Rummelpark vor der Schützenhalle aufbaut? Besonders beliebt ist das historische Karussell, das die meisten Leiberger Altschützen noch aus Kindertagen kennen. Seit mehr als 60 Jahren sind die Schausteller in Leiberg.

        ... man das Leiberger Schützenfest vom 19. bis 21. Mai am besten bei einem persönlichen Besuch kennenlernt? Fröhlich geht es auch beim Frühschoppen am  Sonntag von 11.30 Uhr mit einem Konzert des Musikvereins Leiberg in und um der Gaststätte Kaiser im Ortszentrum zu.

        ... dass "www.leiberg.de" erneut an allen Schützenfesttagen im Internet aktuell berichtet?
 



Und hier das Grußwort vom Königspaar Felix Schmidt und Claudine Servais-Schmidt:Das Leiberger Königspaar 2011-2012 Felix Schmidt  und Claudine Servais-Schmidt

    Liebe Leibergerinnen und Leiberger, 
     liebe Schützenbrüder, 
      verehrte Gäste!

   Vom 19. bis 21. Mai 2012 feiern wir unser traditionelles Schützenfest, mit dem leider auch unsere Regentschaft zu Ende gehen wird. Am letztjährigen Schützenfestmontag, als nach einem spannenden Dreikampf klar war, dass wir ab sofort das Königspaar sind, begann für uns ein unvergessliches Jahr. 

   Besonders stolz sind wir darauf, dass wir den Heimatschutzverein Leiberg bei vielen Veranstaltungen und Festen repräsentieren durften und empfinden dies als große Ehre. Es hat uns unglaublich viel Freude bereitet mit unserem tollen Hofstaat, dem Schützenvorstand und allen anderen zusammen zu feiern.

    Daher gebührt unser Dank natürlich unseren Familien, unserem Hofstaat, dem Schützenvorstand, den Schützen und allen, die uns in dem vergangenen Jahr unterstützt und das Vertrauen geschenkt haben. Dieses Gemeinschaftsgefühl und die tatkräftige Unterstützung aller waren für uns sehr beeindruckend und schön zu erleben. Wir können nur jedem empfehlen, diese Erfahrung einmal zu machen und an der Spitze der Leiberger Schützen das Jahr zu verbringen. 
Ganz besonders ist für uns dieses Jahr auch, dass wir zusammen mit unseren Eltern bzw. Schwiegereltern das 25-jährige Thronjubiläum feiern dürfen.
 

    Als krönenden Abschluss möchten wir alle Leiberger und Leibergerinnen, alle Schützenbrüder und Gäste aus nah und fern recht herzlich zu unserem diesjährigen Schützenfest einladen, um mit uns gemeinsam ein paar unvergessliche Stunden zu verbringen.
Daher freuen wir uns sehr auf euer Kommen und sagen nochmals Danke!

Felix Schmidt & Claudine Servais-Schmidt


Hier das Grußwort von Oberst Heinz-Friedel Schmidt:

    Liebe Schützenbrüder, 
    liebe Leiberger, 
    verehrte Gäste aus nah und fern!

    Endlich ist es soweit, unser Schützenfest steht vor der Tür. Hierzu lade ich auch im Namen des Vorstands alle Leiberger mit ihren Freunden, Verwandten und Bekannten recht herzlich ein.

    Der Heimatschutzverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Heimatgedanken und das Volkstum zu erhalten und das gesellige Zusammenleben  unseres Dorfes zu pflegen. Wir Schützenbrüder sind Verteidiger bewährter Lebensordnung und christlicher Grundsätze. Wir Schützen sollten dafür Sorge tragen, dass beim „Fest des Jahres“ Schützenoberst Heinz-Friedel Schmidtalle Mitbürger an einem Tisch bleiben.

   Jeder Mensch braucht frohe und festliche Stunden und Tage. Hier sind wir alle verbunden in hochgemuter Stimmung, in der Freude und Ausgelassenheit. Die Ausrichtung eines solchen Gemeinschaftserlebnisses ist ein besonderer Dienst des Schützenvereins an Dorf und Gemeinde. 

   Traditionell beginnt unser Fest mit der Heiligen Messe, anschließend marschieren wir mit den Musikern aus Lichtenau, Bad Wünnenberg, Fürstenberg und Leiberg durch die mit Fahnen geschmückten Straßen unseres Dorfes.

   Ich grüße alle Neubürger und möchte sie herzlich einladen mit uns zu feiern. Alle Kranken, die nicht mit uns feiern können, möchte ich herzlich grüßen und wünsche baldige Genesung.
Ein besonderer Dank und Gruß an unser Königspaar Felix Schmidt und Claudine Servais-Schmidt mit ihrem Hofstaat. Ihnen wünsche ich viel Frohsinn und Heiterkeit bei diesem Fest.

   Unserem 25-jährigen Jubelkönigspaar Günter und Marilies Schmidt, der 50-jährigen Jubelkönigin  Katharina Grewe und der 65-jährigen Jubelkönigin Franziska Drolshagen (geb. Köhler) wünsche ich viele frohe und gesellige Stunden.

    Seit Anfang Februar haben Vorstand und Jungschützen ihre Freizeit dem Schützenverein zur Verfügung gestellt, um Küche und Essraum ein neues Gesicht zu geben. Bedanken möchte ich mich bei den Leiberger Vereinen und Firmen, die uns unterstützt haben.

    Allen Schützenbrüdern, Vorstandskollegen und Jungschützen sage ich für ihre Unterstützung herzlichen Dank.
Dank auch an Feuerwehr und Polizei für ihren Einsatz.

   Nach einem spannenden Jungschützenschießen am 30. April mit neuem Jungschützenkönig Michael Hesse freuen wir uns nun auf unser Schützenfest 2012.

   Allen Schützenbrüdern, deren Familien, Freunden und Bekannten, allen Gästen aus nah und fern wünsche ich ein schönes und harmonisches Fest mit viel Sonnenschein.

  Euer Schützenoberst 
Heinz-Friedel Schmidt 


Alles über die Jubilare und das Leiberger Schützenwesen und vergangene Schützenfeste

So verlief das Kaiserschießen am 3. Mai 2008

So verlief das Jungschützenvogelschießen

Zurück zur Startseite Leiberg