Willkommen in Leiberg
im Herzen von Westfalen
Sonderberichterstattung zum Schützenfest Leiberg 2013



So war es am Montag:

Das neue Königspaar in Leiberg
Das neue Königspaar Elmar (44) und Ramona Köhler (33) nimmt an der Königsresidenz
mit dem Hofstaat in Leiberg die Parade ab. Vorne die Töchter Ronja (4) und Maja (7).

Blaue Funken stehen Spalier für das neue Königspaar

Königin Ramona Köhler in einem pflaumen-farbenen Ornat

Verkürzter Festzug am Montag

   Leiberg. Die blauen Funken standen Spalier, als das neue Königspaar Ramona und Elmar Köhler am dritten Schützenfesttag beim letzten Ausmarsch durchs Dorf zog. Die neue Queen der Leiberger Schützen ist Trainerin der blauen Funken, einer Tanzgarde nicht nur im Karneval.

  Nach dem fulminanten Königsschuss am Vormittag  bildete der Festzug am frühen Abend einen letzten Höhepunkt im Festgeschehen, bevor in der Halle nochmals zünftig gefeiert wurde. Leider musste der Festzug wegen der widrigen Wetterverhältnisse verkürzt werden. Die Königin trug ein pflaumen-farbenes Festkleid. Dem Königspaar folgten 14 Hoftstaatspaare.

   Die Kolpingsfamilie grüßte die neuen Majestäten mit einem Banner nahe der Köigsresidenz in der Hauptstraße. Beide Regenten sind Mitglieder der Kolpingsfamilie Leiberg. Die neue Königin ist auch in der Frauengemeinschaft engagiert und spielt gern in der Leiberger Theatergruppe mit.

Hofstaat 2013/2014
Der neue Leiberger Hofstaat um Königspaar Elmar und Ramona Köhler mit seinen Töchtern Ronja (4) und Maja (7). 



Ein neuer Schützenkönig
Elmar Köhler jubelt: Der 44-Jährige ist neuer Schützenkönig in Leiberg. Seine Mitkonkurrenten Jörg Schaefer (rechts) und Rolf Schäfer tragen ihn in die Halle. Links Oberst Heinz-Friedel Schmidt, rechts Oberstadjutant Günter Schmidt.

Elmar Köhler (44) ist neuer Schützenkönig in Leiberg

Vater von zwei Töchtern mit dem 104. Schuss erfolgreich

Neue Schützenkönigin ist seine Ehefrau Ramona (33)

   Leiberg. "Ja - wir haben ihn": Elmar Köhler schrie seine ganze StabswechselFreude raus, Der Vogel fälltals ihn Freunde und Schützenbrüder vom Schießlatz in die Halle trugen und auf die Theke in der Leiberger Schützenhalle stellten: Der 44-jährige Familienvater von zwei Töchtern hat am Schützenfestmontag in Leiberg den Vogel abgeschossen und ist neuer Schützenkönig in Leiberg. Der Nachfolger von Frank Carl (33) erkor Ehefrau Ramona (33) zur Mitregentin.

  Nach dem Königsschuss ging mal wieder die Post in der Leiberger Schützenhalle ab. "Der Heidemann hat den Vogel abgeschossen", hieß es. Es war Freude pur bei dem neuen Schützenkönig, als er sich mit der neuen Königin Ramona Köhler auf der Theke feiern ließ (Foto rechts: Stabswechsel am Leiberger Schützenhof.  Frank Carl und Franziska Wecker - links - übergeben alle Insignien an ihre Nachfolger Elmar und Ramona Köhler - rechts).

   In nur 43 Minuten war das Leiberger Vogelschießen mit dem 104 Schuss drei Minuten vor 12 Uhr am Schützenfestmontag entschieden. Kreiskönig Andreas Leifeld spielt für das neue Königspüaar in Leiberg aufDer neue Regent bekam den Vogel allerdings nicht geschenkt. Der Metallbaumeister hatte mit Simon Lubecki, Rolf Schäfer und Jörg Schaefer drei ernsthafte Konkurrenten.  Und auf einmal nahm die Sache Fahrt auf, als der aus Schützensicht rechte Flügel fiel. Binnen weniger Minuten war die Sache erledigt und Elmar Köhler neuer Schützenkönig. Ramona und Elmar Köhler, Oberst und LandratEltern der vierjährigen Ronja und siebenjährigen Maja, freuten sich mächtig ).

Das Prinzenschießen nahm 21 Minuten in Anspruch. Mit dem zehnten Schuss holte sich Friedel Hillebrand (53) nach drei Minuten den Apfel. Zwölf Minuten später durfte Julien Grewe (20) jubel: Er ist mit den 40. Schuss Zepterprinz geworden. Ex-König Joachim Kaiser (27) erwischte mit dem 44. Schuss die Krone.

  Dem Königsschuss folgt das übliche Stimmungstreiben mit dem Blasorchester Lichtenau mit Dirigent Josef Hartmann  in der Schützenhalle. Das neue Königspaar wurde stürmisch gefeiert. Und bei der Proklamation flossen verstohlen Tränen.

Zu Gast waren beim Vogelschießen auch das Kreiskönigspaar Andreas und Doris Leifeld aus Lichtenau sowie Landrat Manfred Müller. Kreiskönig Andreas Leifeld griff als Musiker zum Musikinstrument (Foto links und spielte für das neue Leiberger Königspaar Elmar und Ramona Köhler auf (Foto rechts: Landrat Manfred Müller - hier mit Oberst Heinz-Friedel Schmidt - weilte beim Frühschoppen und schaute sich den Beginn des Vogelschießens an.).

Zeptrprinz Julien GreweApfelprinz Friedel HillebrandKronprinz Joachim Kaiser
Die Prinzen (von links): Zepterprinz Julien Grewe (20), Apfelprinz Friedel Hillebrand (53) und Kronprinz Joachim Kaiser (27).


Leiberger Königinnen werden geehrt
Novum in Leiberg: Erstmals wurden auch Königinnen vergangener Jahre  geehrt. Sie erhielten Silberkettchen.

Ehrungen beim Schützenfest in Leiberg

Ehrungen beim Schützenfest in Leiberg: Schützenoberst Heinz-Friedel Schmidt (links) und Oberstadjutant Günter Schmidt sowie Hauptmann Franz Bölte (mittlere Reihe von links) haben beim Leiberger Schützenfrühstück langjährigen Mitgliedern und Jubelregenten gedankt und ausgezeichnet.

Eisernes Thronjubiläum feierte Franziska Pickhardt (83), die drei Mal Königin in Leiberg war. Diese Jahr wurde sie für ihre Regentschaft in 1948 geehrt. Die Gratulation an Marlies Werner aus Büren, die vor 50 Jahren Königin war, erfolgte bereits vor dem Schützenfest: Sie weilte im Urlaub. Silbernes Thronjubiläum begingen Manfred und Wilma Salmen. Seit 60 Jahren Mitglieder sind Franz Bölte, Paul Krause, Johannes Hesse und Herbert Donschen. Ein halbes Jahrhundert gehören Johannes-Dieter Hötger, Berthold Schäfer und Paul Schäfer dem Schützenverein an. Seit 25 Jahren Mitglieder sind: Jürgen Stratmann, Matthias Dören, Wolfgang Dören, Michael Evermann, Frank Hegers, Markus Hillebrand, Hans-Jürgen Kästner, Torsten Stratmann, Thomas Walczak, Michael Eigmeier (Siddinghausen), Dirk Becker, Wolfgang Klug (Hagen), Edgar Poser , Friedhelm Fingerhut aus Mülheim und Reiner Donschen. Den Jungschützenpokal erhielt der neue Jungschützenregent Lukas Pickhard. 

Einen Orden für 20 Jahre Festwirt erhielten Irmgard und Rudi Kühn.

Den Verdienstorden für 20-jährige Vorstandstätigkeit erhielt Oberstadjutant Günter Schmidt. Oberst Schmidt nannte ihn den "guten Geist der Schützenhalle." 

Schon vor dem Schützenfest hatte Oberst Heinz-Friedel Schmidt dem 93-jährigen Alois Höger für 75-jährige Mitgliedschaft einen Orden überreicht. Einen Tag später starb Alois Hötger, so dass er das Schützenfest 2013 nicht mehr erlebte. 

Impressionen von den Ehrungen beim Schützenfrühstück

Eisern und Silber
Eisern und Silber: Für 65-jähriges "Eisernes" Thronjubiläum wurde Franziska Pickhardt - rechts - gedankt. Die 83-Jährige war 1948 zum ersten Mal Königin. Franziska Pickhardt war in Leiberg drei Mal Schützenkönigin.
Links Manfred und Wilma Salmen: Sie waren vor 25 Jahren das Königspaar in Leiberg.

Verdienstorden
Für 20-jährige Vorstandstätigkeit ehrt Oberst Heinz-Friedel Schmidt (rechts) seinen Oberstadjutanten Günter Schmidt und verleiht ihm einen Verdienstorden.

Einen Orden für 20 Jahre Festwirt erhielten Irmgard und Rudi Kühn.
Einen Orden für 20 Jahre Festwirt erhielten Irmgard und Rudi Kühn.

Silberkettchen für die Königinnen
Kettchen-Alarm in der Schützenhalle: Offiziere verleihen Königinnen der Vorjahre Silberketten - hier an Kindergartenleiterin Birgit Hillebrand. Links Hauptmann Franz Bölte. Der Oberst bittet alle Königinnen, diese Kettchen an Schützenfesten zu tragen.


So war es am Sonntag:

Königspaar Frank Carl und Franziska Wecker
Festzug am Sonntag bei Sonnenschein: Das Leiberger Königspaar Frank Carl und Franziska Wecker schreitet die Front der angetreten Schützen und Musiker ab. Auch eine Abordnung aus Bad Wünnenberg erweist der Königin aus Bad Wünnenberg ihre Reverenz. Voran geht die kleine Stella Carl, Nichte des Königs.

Königin Franziska Wecker besticht im lavendel-farbenen Traumkleid

Zwischen Bangen und Hoffen: Festzug dann aber bei sonnigem Wetter

Abordnungen der Schützenjugend und aus Bad Wünnenberg sowie Landtagsabgeordneter Volker Jung marschieren mit

300 rote Rosen für die Mütter in der Schützenhalle

    Leiberg. Ein Schützenfestsonntag in Leiberg zwischen Hoffen und Bangen: In der Königsresidenz bei Frank Carl und Franziska Wecker gab es nur noch das Wetter-Thema. Immer wieder machten schauerartige Niederschläge alle Hoffnungen auf einen Festzug zunichte, bevor denn wieder sonnige Abschnitte neue Hoffnungen nährten. Punkt 14 Uhr dann die Erlösung:  Die Sonne brach durch und spendierte einen sonnigen Festzug. Da gewann auch Königin Franziska ihr Lächeln zurück. 

   Mit einer neuen Königskette führte Schützenkönig Frank Carl (33) am Sonntag seine Königin Franziska Wecker (25) und Hofstaat durch den wimpel- und fahnengeschmückten Schützenfestort Leiberg. Mehrere hundert Besucher säumten die Straßen beim Festzug und spendierten Königspaar und Hofstaat immer wieder Applaus. Königin Franziska Wecker trug ein lavendel-farbenes Prachtkleid in changierenden Farben – bereichert mit aufwändigen Applikationen.  Ihr folgten 14 Hofstaatspaare, deren Damen in ihren lila-, pink- und türkisgfarbenen Kleidern auf das Ornat der Königin abgestimmt waren.

   Im Festzug marschiert auch CDU-Landtagsabgeordneter Volker Jung mit, der nicht mit Beifall für das Leiberger Königspaar und Hofstatt spart. Außerdem sind Abordnungen der Schützenjugend  aus dem Bezirk Büren wie Atteln, Bentfeld oder Weiberg  dabei: Sie gratulieren der Leiberger Schützenjugend, die zehn Jahre alt gewordenHofstaat bahnt sich Weg durch die Menge ist. Natürlich ist auch der neue Leiberger Jungschützenkönig Lukas Pickhard (18) im Festzug. Und dann sind da noch Bad Wünnenberger Schützen: Sie erweisen der Leiberger Königin, die aus Bad Wünnenberg kommt, ihre Reverenz. 

   Während des Festzuges machten Königspaar, Hofstaat, Schützen und Musiker traditionell Halt am Ehrenmal für eine kleine Gedenkfeier für die Opfer von Krieg, Terror und Gewalt sowie für die Verstorbenen des Heimatschutzvereins Leiberg. Zu den Klängen des Blasorchesters Lichtenau mit dem Lied vom guten Kameraden legten Oberst Heinz-Friedel Schmidt und Oberstadjutant Günter Schmidt einen Kranz am Ehrenmal nieder und salutierten. Dazu spielte die Musik das Lied vom guten Kameraden. Die Leiberger Feuerwehr stellte die Ehrenwache. Ehrenmitglieder des Vereins hatten am Ehrenmal Position bezogen. Die traditionelle Gedenkrede aber entfiel: Oberst Schmidt wollte keine Wetterverschlechterung riskieren, 

   Bei kühlem, aber immerhin sonnigen Schützenfestwetter mit Werten um die 11 Grad Celsius erreichte der Festzug nach dem langen Marsch durchs Bruch die Festhalle, in der Königspaar und Hofstaat den Ball mit Königstanz eröffneten. Und es gab eine nette Überraschung für alle Mütter zum Muttertag in der Schützenhalle: Leiberger Offiziere erwiesen sich als Rosenkavaliere und verteilten 300 rote Rosen an die Mütter.

Der Hofstaat Leiberg am Schützenfestsonntag
Der Hofstaat Leiberg um Königspaar Frank Carl und Franziska Wecker mit der kleinen Stella Carl am Schützenfestsonntag.


So war es am Samstag:

Pastor Johannes Sprenger segnet die neue Königskette
Des Königs neue Kette: Pastor Johannes Sprenger segnet in der Schützenmesse in der Schützenhalle die neue Königskette. Schützenkönig Frank Carl (33) ist der erste Regent, der seit Schützenfest-Samstag die neue Silber-Königskette trägt. In der Mitte Oberst Heinz-Friedel Schmidt. Sicherlich das Bild des Tages am Schützenfest-Samstag in Leiberg.

Schützen investieren in Silber: Des Königs neue Kette zieht Blicke auf sich

Erst Regen, dann Sonne: Schützenfest-Auftakt mit Messe in der Halle

Pastor kritisiert Alkohol-Exzesse am Feiertag Christi Himmelfahrt

Einen Tag vor seinem Tod ist Alois Hötger für 75 Jahre geehrt worden

Und dann ist da noch diese "Fluppe" im Schnabel des Adlers

    Leiberg. Diesmal wurden nicht desAufmarsch zum Leiberger Schützenfest Königs neue Kleider, sondern des Königs neue Kette bestaunt: Zum Auftakt des Leiberger  Schützenfestes 2013 mit einem ersten Ausmarsch am Samstagnachmittag und frühen Abend waren die Blicke der Schützen und Zuschauer auf die Brust des Königs Frank Carl (33) gerichtet. Der Regent des Heimatschutzvereins Leiberg trug die neue Königskette, die erstmals bei diesem  Schützenfest in der Öffentlichkeit gezeigt wird. Pastor Johannes Sprenger aus Bad Wünnenberg hat die Messe in der Schützenhalle zelebriert und die Kette gesegnet. 

   Die neue Königskette ist 86 Zentimeter lang, ist aus Silber und hat 18 Embleme aus zwei Eichenblättern. Auf der Rückseite kann  jedes Königspaar seinen Namen eingravieren lassen. So sind jetzt die Namen des Königspaares 2012/2013 Frank Carl und Königin Franziska Wecker (25) zu lesen. Somit reicht die neue Königskette zunächst einmal für die nächsten 18 Jahre.  Sie ist aber erweiterbar. Die "alte Kette" trägt künftig der Jungschützenkönig - zum Start Lukas Pickhard (18).

Ausgerechnet gegen 17 Uhr zum Zeitpunkt des Antretens regnete es, so dass die Schützenmesse in der Halle stattfand.  Pfarrer a.D. Johannes Sprenger rief in der Predigt die Leiberger Schützen dazu auf, den Staub der Gewohnheit vom Glauben zu nehmen. Gott wolle das Miteinander, so wie es die Leiberger in der Halle in Holz geschnitten hätten: "Miteinander - Füreinander". Mutig ging der Seelsorger in der Schützenmesse auch auf die Alkoholexzesse am Feiertag Christi Himmelfahrt in Bad Wünnenberg ein, die mit Glauben nichts zu tun hätten. Er fragte, wo denn die Ideale der Jugend blieben. Er sei an diesem Abend bekümmert nach Hause gegangen: "Es war schrecklich". Gott biete Blick zum Himmelseine Dienste an. Er sei auch in einer Schützenhalle Gastgeber. Es sei keine verstaubte Tradition, wenn ein Schützenverein wie Leiberg sein Fest mit einer Messe beginne.  Traditionsverein wie der Schützenverein seien die Lunge des Glaubens. 

Nach der Messe intonierten das Blasorchester Lichtenau unter Leitung von Josef Hartmann und das Tambourcorps Fürstenberg unter freiem Himmel auf dem Vorplatz der Schützenhalle den Großen Zapfenstreich. Der Zapfenstreich endete mit dem Deutschland-Lied, mit der Nationalhymne. Alle Schützen sangen die Hymne mit: "Einigkeit und Recht und Freiheit, für das deutsche Vaterland".

Schützenoberst Heinz-Friedel Schmidt (59) erwartete den Festzug anschließend vor seinem Haus in der Dechant-Jürgens-Straße. Natürlich spielte das Blasorchester Lichtenau des Oberst-Lieblingslied "Der alte Jäger". Auch die Jungschützen waren mannstark mit dem neuen Jungschützenkönig Lukas Pickhard angetreten. Die Jungschützen  Thorben Jänsch (18), Dennis Carl (18) und Patrick Donschen (20) trugen den Adler, der am Montag im Blickpunkt steht (Foto links: Oberst Heinz-Friedel Schmidt schaut zum Himmel, ob das Wetter hält.).

Ein schönes Bild bot sich an der Königsresidenz des Königspaares Frank Carl und Franziska Wecker am "Katthagen". Hofstaat und Königspaar hatten ein Teil der Hauptstraße, an der die Königsresidenz liegt, ebenso wie die Auffahrt zum Haus des Königs in eine BirkenalleeProst verwandelt - ein grünes Bild in dem wimpel- und fahnengeschmückten und herausgeputzten Ort. Der Heimat- und Verkehrsverein hatte trotz Respekts vor  den so genannten Eis-Heiligen das Schützenfest-Dorf mit Blumenschmuck verschönert (Foto links: Ein Schnäpschen, das sich hier Christian Carl gönnt, gehört auch zum Schützenfest. ).

An der Königsresidenz trafen die Schützen auf ein glänzend gelauntes Königspaar Frank Carl und Franziska Goldkönigspaar Meinolf und Maria Kaiser aus BürenWecker. König Frank, der auch im Leiberger Karneval eine große Nummer ist, begrüßte die Schützen zunächst mit "Liebe Närrinnen und Narren". Er schwärmte von seinem Königsjahr zusammen mit Franziska Wecker in höchsten Tönen. Sicher, von den Kosten habe er sich auch einen Urlaub leisten können. Aber Urlaub, so Frank Carl, könne man jedes Jahr machen. Ein Königsjahr aber mit derart vielen Höhepunkten und Erlebnissen sei nicht jedem vergönnt. Er wünschte seinem Nachfolger ein ähnlich schönes Königsjahr wie er es erleben durfte. 

Der Festzug führte weiter zur Halle, in der das Jubelkönigspaar Meinolf und Maria Kaiser (Foto rechts) aus Büren, die Goldenes Thronjubiläum feiern, geehrt wurden. Meinolf Kaiser hatte 1963 den Vogel am Schützenfestmontag in Leiberg abgeschossen. In Leiberg wird bei diesem Schützenfest ein weiteres, ein zweites Goldjubiläum gefeiert. Alfons Hesse hatte vor dem Schützenfest 1963 bei einem Ergänzungs-Vogelschießen, das wegen eines Trauerfalls in der Familie des Vorgängers fällig geworden war, den Vogel abgeschossen. Alfons Hesse ist inzwischen verstorben. Als Goldkönigin wird am Schützenfestmontag Marlies Werner aus Büren geehrt.

Für Gesprächsstoff Der Adler mit der Fluppesorgt in diesem Jahr der Leiberger Schützenadler, den Jürgen Schmidt  (51) erstellt hat. Der hölzerne Vogel trägt neben den üblichen Insignien Apfel, Zepter und Krone auch eine stilisierte Zigarette im Schnabel (Foto links). Damit spielt der Vogelbauer wohl auf das Nichtraucherschutzgesetz an, das zum 1. Mai in Nordrhein-Westfalen in Kraft getreten ist. Es ist das erste Schützenfest mit Rauchverbot in der Leiberger Halle. Oberst Heinz-Friedel Schmidt hatte sich bereits im Grußwort zum Schützenfest 2013 zum neuen Gesetz und den damit verbundenen Schwierigkeiten für die Vereinswelt kritisch geäußert. Im Schützenvolk wird schon vom "Fluppen-König" Alois Hötger (93) ist seit 75 Jahren Vereinsmitglied: Er wurde einen Tag vor seinem Tod geehrtgeunkt.

Unbegründet waren wohl auch Sorgen einiger Schützen, für ihre Holzgewehre kein frisches Eichenlaub zu finden. Das Schützenfest 2013 findet vom 11. bis 13. Mai recht früh statt. Und nach einer langen Winter- und Frostperiode setzte die Vegetation eher zögerlich ein. Aber die letzten Tage vor dem Schützenfest brachten nochmals einen Schub in der Natur: Die Eichenbäume grünen und die Leiberger  Schützen kamen zum Eichengrün, allerdings zu sehr jungem Grün. So hatten einige Schützen Eichenlaub vorsichtshalber importiert - zum Beispiel aus dem Raum Hövelhof, Thüle oder Westernkotten. 

Die Gedanken weilten am Samstag auch bei Alois Hötger (Foto rechts), der  am 27. April vier Wochen vor dem Schützenfest im Alter von 93 Jahren gestorben ist. Er war 75 Jahre Mitglied im Schützenverein - ein Leiberger Urgestein. Einen Tag vor seinem Tod hat Oberst Heinz-Friedel Schmidt (59) Alois Hötger noch den Orden für die langjährige Mitgliedschaft überreicht. 

Heißes Thema beim Schützenfestauftakt ist die K-Frage. Wer wird in Leiberg am Montag neuer Schützenkönig? Dieses Thema wurde  auch schon - natürlich hinter vorgehaltener Hand - im Festzug am Samstag erörtert, obwohl ja der amtierende König Frank Carl erst am Montag abdankt. 

  Am Samstag wurden im Zug mindestens fünf Namen als heiße oder potentielle Anwärter gehandelt, darunter zwei aus dem Bruch/Försterberg und zwei aus dem Oberdorf sowie ein junger Mann, der zur Zeit außerhalb von Leiberg wohnt. Aber es gilt wie immer: König werden unter der Vogelstange gemacht und nicht in der Gerüchteküche.

Schützenfest in Leiberg




Vor dem Schützenfest:

Der neue Hofstaat 2012/2013
Der Leiberger Hofstaat 2012/2013: Dem Hofstaat um das Königspaar Frank Carl und Franziska Wecker  (vorne Mitte mit der kleinen Stella Carl) gehören an: Christian und Elke Carl, Andreas und Michaele Stratmann, Kilian Wecker und Lena Schlüter, Heinrich und Kerstin Stich, Manuel und Kirsten Pickhard, Andreas und Andrea Rustemeier, Thomas und Heike Jeske, Alexander Donschen und Veronika Decker, Thomas und Anke Fuhr, Jörg Rustemeier und Kerstin Bürger, Jörn Ebbers und Jennifer Scharfen, Marco Salmen und Anja Pickhard, Vincent Jonas und Svenja Löer, Natascha Schmelter und Alexander Schmelter, Pascal Schäfer und Jana Wolff, Frank Rustemeier und Sonja Jeremias-Rustemeier sowie Andreas Carl und Stefan Hillebrand, die im Festzug als Schützen mitgehen.

Oberst: "Ein Leben ohne Fest ist wie eine Wanderung ohne Rasthaus"

König dankt Königin für ein "unvergessliches Jahr"

Eisernes Thronjubiläum für Kaiserin Franziska Pickhardt

Leiberg feiert vom 11. bis 13. Mai SchützenfestFranziska Pickhardt (83) feiert Eisernes Thronjubiläum in Leiberg

     Leiberg. Das Aftedorf Leiberg freut sich auf das Schützenfest, das vom 11. bis 13. Mai drei Tage lang feiert wird. Das amtierende Königspaar Frank Carl (33) und Franziska Wecker (25) spricht in seinem Grußwort von einem "für uns spannenden  und ereignisreichen Jahr, das wir niemals missen möchten." Der König hat sich öffentlich ausdrücklich bei Königin Franziska Wecker für ein "schönes und unvergessliches Jahr" bedankt.

   Schützenoberst Heinz-Friedel Schmidt (59) spricht in seinem Grußwort auch das Rauchverbot an, das seit dem 1. Mai auch in der Schützenhalle gilt. Durch immer neue Auflagen und Verordnungen werde  den ehrenamtlichen Vorständen der Vereine immer schwieriger gemacht, ihre Aufgaben wahrzunehmen. Durch die am 1. Mai 2013 neue gesetzliche Verordnung des „Nichtraucherschutzgesetzes“, auch Rauchverbot genannt, sei die Durchführung eines solchen Festes nicht einfacher. Schmidt: "Aber ich appelliere an den Schützengeist, mit gegenseitigem Respekt und Einsicht im gegenseitigen Miteinander das Beste daraus zu machen." Ein Leben ohne Feste sei wie eine endlose Wanderung ohne Rasthaus.

  Beim Leiberger Schützenfest darf sich Kaiserin Franziska Pickhardt (83, Foto rechts) erneut über eine Ehrung freuen. Sie blickt auf 65-jähriges Thronjubiläum zurück. Die dreifache Leiberger Königin (1950 mit dem verstorbenen Johannes Grewe, 1948 mit dem ebenfalls verstorbenen Bruno Dören und 1975 mit ihren verstorbenen Ehemann Heinz Pickhard) ist bereits vor drei Jahren als Diamantkönigin geehrt worden. Jetzt steht also das Eiserne Thronjubiläum an.

     Das Leiberger Schützenfest ist nach wie vor das größte Volksfest in diesem Ort. In diesem Jahr dürfen sich Besucher auf einen renovierten Speiseraum im Parterre der vereinseigenen Schützenhalle freuen.


Das Programm vom 11. bis 13. Mai 2013

Samstag, 11. Mai 2013

16.30 Uhr Antreten in der Schützenhalle
17.00 Uhr Festgottesdienst mit Pfarrer i.R. Johannes Sprenger auf dem Kirchplatz; anschließend großer Zapfenstreich 
18.00 Uhr Abholen des Obersts Heinz-Friedel Schmidt
18.30 Uhr Abholen des Königs Frank Carl und des Jubelkönigs
20.00 Uhr TANZ

Sonntag, 12. Mai 2013

11.30 Uhr Frühschoppen im Landgasthof Kaiser mit  Konzert des Musikvereins Leiberg
14.00 Uhr Antreten in der Schützenhalle zum großen Festumzug mit Abholen des Königspaares samt Hofstaats und Kranzniederlegung am Ehrenmal
20.00 Uhr TANZ

Montag, 13. Mai 2013 

08.30 Uhr  Antreten vor dem Landgasthof Kaiser und Abmarsch zum  Schützenfrühstück
10.00 Uhr  Jubilarehrungen
11.00 Uhr  Vogelschießen
18.00 Uhr  Antreten in der Schützenhalle; anschließend Abholen des neuen  Königspaares
20.00 Uhr  TANZ
 

Am Sonntag und Montag freier Eintritt

Für die musikalische Unterhaltung in der Schützenhalle und unter der Vogelstange sorgt das Blasorchester aus Lichtenau.
Die Festumzüge begleiten die Musikkapellen aus Leiberg und Lichtenau sowie die Tambourcorps aus Fürstenberg und Bad Wünnenberg.




Die Jubel-Majestäten in Leiberg

Beim Leiberger Schützenfest wandern auch die Gedanken zurück in vergangene Jahre.

Vor 65. Jahren regierten Bruno Dören (†) und Franziska Pickhardt das Leiberger Schützenvolk. Franziska Pickhardt wird am Schützenfestmontag für ihr 65-jähriges Thronjubiläum geehrt.  Sie war drei Mal (1948, 1950 und 1975) Königin in Leiberg.

Bruno Dören und Franziska Pickhardt waren 1948 dsa Königspaar in Leiberg

1948: Bruno Dören (†) und Franziska Pickhardt, geb. Grewe waren in Leiberg das Königspaar. 

Alfons Hesse (†) und Marlies Werner regierten vor 50 Jahren am 1. Tag in Leiberg. Die Schützen ehren Marlies Werner am Schützenfestmontag für ihr 50-jähriges Thronjubiläum

Alfons Hesse und Marlies Werner regieren 1963 am ersten Tag
Alfons Hesse und Marlies Werner waren 1963 das Königspaar in Leiberg. Sie nehmen die Parade am Gasthof Kaiser ab.

Jubelhofstaat 1963 erster Tag
Ebenfalls 1963: Der Hofstaat um Alfons Hesse und Marlies Werner.

Meinolf und Maria Kaiser waren vor 50. Jahren am 2. Tag das Königspaar in Leiberg. Die Leiberger Schützen ehren sie für das goldene Thronjubiläum am Samstag des Schützenfestes.

1963, 2. Tag: Meinolf und Maria Kasier sidn Königspaar in Leiberg
1963, 2. Tag: Meinolf und Maria Kaiser sind Königspaar in Leiberg. Sie wohnen heute in Büren. 
Im Hintergrund ist noch das alte Fachwerkhaus Bölte zu sehen, das weit in die Straße hineinragte. Es ist längst abgerissen.

Der Hofstaat am 2. Tag 1963 um Meinolf und Maria Kaiser
Der Hofstaat am 2. Tag 1963 um Meinolf und Maria Kaiser.

Vor 25 Jahren waren das Königspaar in Leiberg: Manfred und Wilma Salmen.
Die Leiberger Schützen ehren sie für das silberne Thronjubiläum am Schützenfestmontag.

Manfred und Wilma Salmen am Schützenfestsonntag
Manfred und Wilma Salmen am Schützenfestsonntag
1988: Manfred und Wilma Salmen sind das Königspaar
Manfred und Wilma Salmen sind das Königspaar





Notizen rund um das Schützenfest Leiberg 2013

Wussten Sie schon, dass...

   ... Schützenkönig Frank Carl (33) im Vorjahr mit dem 214. Schuss um 12.45 Uhr am Schützenfest-Montag 2012 König wurde? Sein Vorgänger Felix Schmidt (30) war ein Jahr zuvor mit der 224. Patrone nach 95 Minuten erfolgreich gewesen. Das Leiberger Königspaar trat bei vielen Veranstaltungen mit Hofstaat in eigens gestylten Shirts  mit der Aufschrift Hofstaat 2012-2013 auf. 

        . . . beim Schützenfest 2013 in Leiberg der König eine neue Kette trägt? Frank Carl ist der erste Regent, der die neue Insigne durchs Dorf trägt. Die "alte Kette" ziert von jetzt an den Jungschützenkönig.

. . .  dass in Leiberg auch ein Kinderkönigspaar regiert? Die Nachwuchsregenten Jungschützenkönig Lukas Pickhard (18)ermittelt der Kindergarten beim Vogelabwerfen, an dem sich Mädchen und Jungen beteiligen. In diesem Jahr sind Martin Münster und Sina Bolz (beide  6, Fotorechts) das Leiberger Kinderkönigspaar. 

      ... Schützenbruder Das Leiberger KinderkönigspaarJürgen Schmidt (51) in diesem Jahr den Vogel angefertigt hat? Der Finanzbeamte  hatte den Vogel in der Generalversammlung Anfang Januar ersteigert. Die Versteigerung ergab, dass Jürgen Schmidt für den Vogelbau 15 Euro erhält. Im Vorjahr hatte der Vogelbauer Jens Grewe 80 Euro bekommen. Vor wenigen Jahren musste Michael Hesse sogar noch einen Euro herausrücken.

... das Blasorchester Lichtenau nach der gelungenen Premiere 2007 und der Forstsetzung in 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012  in Leiberg zum siebten Mal die Festkapelle stellt? Die Lichtenauer mit Dirigent Josef Hartmann sind in ihrer Landsknechtstracht ein schöner Farbtupfer bei jedem Fest.

    ... der Bierpreis in der Leiberger Schützenhalle in diesem Jahr nach der Preiserhöhung vor zwei Jahren stabil bleibt? Ein Glas Bier (0,2 Liter) kostet 120 Cent. Der Preis war 2011 um zehn Cent angehoben worden. Eine  Flasche Bier kostet 1,50 Euro  (25 Cent wurde sie 2011 teurer).

   ... zum elften  Mal die Leiberger Jungschützen bei den Umzügen dabei sind? In diesem Jahr ist Lukas Pickhard (Foto links) amtierender Jungschützenkönig. Der 18-Jährige hatte am 30. April  miz der 138. Patrone getroffen. Die Jungschützenabteilung feiert in diesem Jahr zehnjähriges Bestehen und startet ins elfte Jahr. Eine goldene Zehn zierte den Schützenadler beim Vogelschießen der Jungschützen am Vorabend zum 1. Mai.

       ... sonntags und montags der Eintritt zu den Festbällen wieder frei ist? Die Festmusik stellt das Blasorchester Lichtenau, während der Musikverein Leiberg und die Spielmannszüge aus Bad Wünnenberg und Fürstenberg die Ausmärsche verstärken.

      ... die Familie Baumgart erneut einen kleinen Rummelpark vor der Schützenhalle aufbaut? Besonders beliebt ist das historische Karussell, das die meisten Leiberger Altschützen noch aus Kindertagen kennen. Seit mehr als 60 Jahren sind die Schausteller in Leiberg.

        ... man das Leiberger Schützenfest vom 11. bis 13. Mai am besten bei einem persönlichen Besuch kennenlernt? Fröhlich geht es auch beim Frühschoppen am  Sonntag von 11.30 Uhr mit einem Konzert des Musikvereins Leiberg in und um der Gaststätte Kaiser im Ortszentrum zu.

        ... dass "www.leiberg.de" erneut an allen Schützenfesttagen im Internet aktuell berichtet?
 



Und hier das Grußwort vom Königspaar Frank Carl und Franziska Wecker:

    Liebe Leibergerinnen und Leiberger, 
     liebe Schützenbrüder, 
    verehrte verehrte Festgäste!
Königspaar 2012/2013 Frank Carl und Franziska Wecker
Nun ist es endlich bald soweit!

Vom 11. bis 13. Mai feiert Leiberg sein traditionelles Schützenfest und eröffnet  damit in diesem Jahr die alljährliche Schützenfestsaison.
Das diesjährige Schützenfest ist für uns der Höhepunkt unserer Königswürde,  aber leider auch das Ende unserer Regentschaft.
Es war für uns ein spannendes und ereignisreiches Jahr, das wir niemals missen möchten.

Als wir vor gut einem Jahr zum Königspaar gekrönt wurden, ging für mich als Schützenkönig ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.
Es war ein schönes Jahr mit tollen Festen und Veranstaltungen, welche wir mit unserem Hofstaat erleben durften.

Bedanken möchten wir uns bei unseren Verwandten, Freunden und Bekannten, die uns tatkräftig in dieser Zeit zur Seite gestanden haben. 
Besonders bedanken möchten wir uns natürlich bei unserem gesamten Hofstaat, mit dem wir viele feuchtfröhliche Stunden verbracht haben. Ein weiterer Dank gilt dem Vorstand des Leiberger Schützenvereins,  der uns immer mit Rat und Tat zur Verfügung stand.

Zum Schluss möchte ich noch der wichtigsten  Person des Schützenfestes Danke sagen. Denn was wäre ein Schützenfest ohne eine Schützenkönigin!
Danke liebe Franziska,  für dieses schöne und unvergessliche Jahr.

Nun laden wir alle Leiberger, Freunde, Bekannte und Gäste recht herzlich ein, gemeinsam mit uns ein harmonisches Schützenfest zu feiern. 

Wir freuen uns auf ein paar fröhliche und stimmungsvolle Stunden in der  Leiberger Schützenhalle.

Euer Königspaar

Frank Carl & Franziska Wecker



Hier das Grußwort von Oberst Heinz-Friedel Schmidt:

    Liebe Schützenbrüder, 
    liebe Leiberger, 
    liebe Gäste aus nah und fern!

Endlich ist es wieder soweit, am 11.,12. und 13. Mai 2013 feiern wir unser Schützenfest.

Hierzu lade ich, im Namen des Heimatschutzvereins und des Vorstandes, alle Leiberger mit Freunden und Verwandten und alle Gäste ganz herzlich ein.Schützenoberst Heinz-Friedel Schmidt

Auch 180 Jahre nach Gründung des Heimatschutzvereins sind wir unseren Idealen treu geblieben, Heimatgedanken und Brauchtum zu bewahren und das gesellige Zusammenleben unseres Dorfes zu fördern. 

Es ist mir eine besondere Freude, dass wir bei unserem diesjährigen Schützenfest das zehnjährige Bestehen unserer Jungschützenabteilung feiern können. Allen, die sich in den vergangenen Jahren im Vorstand der Jungschützen eingesetzt haben, gilt mein herzlichster Dank und alles Gute für die Zukunft.

Alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wieder waren viele fleißige Hände tätig, um unserem Schützenfest einen festlichen Rahmen zu geben. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die bei den Arbeitseinsätzen in und um unsere Schützenhalle so tatkräftig mitgeholfen haben.

Auch allen Leibergern sage ich Dank, die dafür sorgen, dem Schützenfest einen würdigen Rahmen zu geben.

Durch immer neue Auflagen und Verordnungen wird es den ehrenamtlichen Vorständen der Vereine immer schwieriger gemacht ihre Aufgaben wahrzunehmen. Durch die am 1. Mai 2013 neue gesetzliche Verordnung des „Nichtraucherschutzgesetzes“, auch Rauchverbot genannt, ist die Durchführung eines solchen Festes nicht einfacher. Aber ich appelliere an den Schützengeist, mit gegenseitigem Respekt und Einsicht im gegenseitigen Miteinander das Beste daraus zu machen.

Allen Sponsoren und Firmen sage ich herzlichen Dank für ihre Unterstützung und es ist mir eine besondere Freude euch bei einem Bier am Vorstandstisch begrüßen zu dürfen.

Ein Dank auch an Verwaltung, Polizei und Feuerwehr für ihre Unterstützung.

„Ein Leben ohne Feste ist wie eine endlose Wanderung ohne Rasthaus.“

Diesem Bildwort stimmt jeder von uns sicher unmittelbar zu.
Es wäre undenkbar, immer weiter zu laufen ohne einzukehren, sich auszuruhen, Kräfte zu sammeln, Menschen zu treffen und miteinander frohe Stunden zu erleben.

In diesem Sinne wünsche ich unserem Königspaar Frank Carl und Franziska Wecker mit Hofstaat ein fröhliches und sonniges Schützenfest.

Auch unser Jubelpaar für 25 Jahre: Manfred und Wilma Salmen, für  50 Jahre: Meinolf und Maria Kaiser und die Jubelköniginnen Marlies Werner und Franziska Pickhardt lade ich herzlich ein und wünsche Ihnen frohe Stunden bei unserem Fest.

Ich grüße auch all diejenigen, welche aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen nicht an unserem Fest teilnehmen können.

Auf ein tolles Schützenfest mit Messe, Blasmusik und fröhlichen Gästen freut sich 

  Euer Schützenoberst 
Heinz-Friedel Schmidt 


Alles über die Jubilare und das Leiberger Schützenwesen und vergangene Schützenfeste

So verlief das Kaiserschießen am 3. Mai 2008

So verlief das Jungschützenvogelschießen

Zurück zur Startseite Leiberg