Willkommen in Leiberg
im Herzen von Westfalen
Sonderberichterstattung zum Schützenfest Leiberg 2017

 



Tausendfach wurde Schützenfest Leiberg "angeklickt":

14 000 sehen Festzug am Montag bei Facebook

Mehr als 12 000 Personen wurden mit dem ersten Königspaarbild am Montag erreicht


Das Leiberger Schützenfest war auch ein mediales Ereignis. Tausendfach wurden Berichte über die Festzüge, das Vogelschießen, den Live-Ticker beim Vogelschießen sowie vor den "Regenstunden" des Sonntags-Festzuges bei leiberg.de und besonders auf der Leiberger Facebookseite angeklickt.

Hier einige Zahlen-Beispiele:

Das erste Bild des neuen Königspaares Jascha Pickhardt und Vanessa Oberlender, das wir wenige Sekunden nach dem Königsschuss veröffentlichten, hat bei Facebook mehr als 12 000 Menschen erreicht!

Die Berichterstattung über den Montagsfestzug lockte bei Facebook sogar mehr als 14 000 Kontakte.

Die Berichte zum Vogelschießen am Montag verfolgten mehr als 7000 Leute. Mehrere hundert  Gäste haben dank Anja Pickhard den Facebook-Liveticker zum Vogelschießen verfolgt.

Erste Bilder bei Facebook zum Sonntags-Festzug sorgten für 5900 Kontakte. Der weitere Bericht zum Festzug auf Facebook mit Königspaar Tobias Rustemeier und Annika Keuter hatte eine Reichweite von 7800.

Start und Auftakt am Samstag haben bei Facebook  immerhin 4000 Kontakte ausgelöst.

Im Internet haben fast 3000 Zugriffe den Schützenfestmontag, 2800 den Schützenfest-Sonntag begleitet. Allein der Liveticker zum Thema "Startet der Sonntagsfestzug" hat binnen 90 Minuten im Internet (leiberg.de) für 1800 Zugriffe auf die Leiberger Seite gesorgt.

Der Service zur aktuellen und sehr zeitnahen Berichterstattung rund um das Leiberger Schützenfest erfolgt ehrenamtlich und kostenfrei für die Gäste unserer Online-Seiten.




So war es am Schützenfest-Montag


Das neue Königspaar Jascha Pickhardt und Vanessa Oberlender nimmt am Königshaus in der Kleinen Trifft die Parade ab..

König Jascha bewundert seinen Großvater

Königin Vanessa im cremefarbenen Kleid mit kurzer Schleppe

   Leiberg.
 Das neue Königspaar Jascha Pickhardt (22) und Vanessa Oberlender (21) sind am Montagabend bei strahlendem Sonnenschein, aber auch bei mehr als 30 Grad Celsius Temperaturen, im Festzug zur Schützenhalle geführt worden. Die neue Königin trug ein cremefarbenes Kleid mit kurzer Schleppe. Ihr folgten zwölf Hofstaatspaare. Szenenapplaus begleitete den Hof auf dem Weg durch Leiberg.

    Vor der Parade am Königshaus in der Kleinen Trift wandte sich König Jascha Pickhardt in einer Ansprache persönlich an seinen Großvater Siegfried Pickhardt (Foto rechts). Der König zollte dem 75-jährigen Großvater Respekt und Anerkennung, weil er an allen Ausmärschen der drei Schützenfesttage in Leiberg teilgenommen habe.

   Gut gelaunt erreichte der Festzug die Schützenhalle, in der noch lange gefeiert wurde.

    Es war allerdings auch Thema, dass die Tanzabende in diesem Jahr nicht sonderlich gut besucht waren.

Das Königspaar mit Hofstaat 2017/2018



Nach nur 78 Schüssen jubelt der neue König Jascha Pickhardt: Der 22-Jährige ist neuer Schützenkönig in Leiberg.  Seine Lebensgefährtin Vanessa Oberlender  (21) ist Schützenkönigin.

Jascha Pickhardt (22) ist neuer Schützenkönig in Leiberg

Vanessa Oberlender (21) neue Schützenkönigin

Nach nur 78 Schüssen war alles entschieden
   

   
Leiberg. Nach nur 78 Schüssen war beim Vogelschießen am Schützenfest-Montag in Leiberg alles klar: Jascha Pickhardt ist neuer Schützenkönig in Leiberg. Der Industriemechaniker und Chef eines Sicherheitsdienstes bestimmte seine Lebensgefährtin Vanessa Oberlender zur neuen Schützenkönigin. Die 21-Jährige ist Kauffrau für Büromanagement in Brilon.

    Nach 34-minütigem Vogelschießen waren am Montag alle Entscheidungen gefallen. Der neue Regent war mit seiner Königin schon im Hofstaat seines Vorgängers Tobias Rustemeier (22). Schon im  Vorjahr hatte es Jascha Pickhardt probiert und war Zepterprinz geworden. Diesmal setzte er sich gegen fünf andere ernsthafte Bewerber im Finale durch (Foto links: Der Königsschuss. Jascha Pickhardt hält voll drauf und der Vogel zerbricht in zwei Teile. Die rot eingekreisten Ringe zeigen die Reste, die  um  11.44 Uhr am Schützenfestmontag in Leiberg
zu Boden stürzen.).

   Nach dem 
Königsschuss durfte der neue junge Regent etliche Glückwünsche entgegennehmen, darunter vom Vorgänger Tobias Rustemeier und dessen Königin Annika Keuter (18), aber auch von Bürgermeister Christoph Rüther. Der neue Hofstaat um Jascha Pickhardt und Vanessa Oberlender ähnelt in weiten Teilen dem Hofstaat des Vorjahres.

   
Beim Vogelschießen zeigte der Vogel schon nach wenigen Schüssen rechts einen Riss. Königsanwärter Simon Stratmann (24) machte Dampf, als er bereits mit dem 35. Schuss den aus seiner Sicht rechten Flügel holte. Sechs Schüsse später purzelte dank Jan Bölte (25) der andere Flügel zu Boden. Jetzt hatte jeder der noch verbliebenen sechs Schützen die Chance zum Königsschuss.

   In der Halle wurden das neue Königspaar, das auf der Theke dem Volk zujubelte, heftig gefeiert.  Bei der anschließenden Proklamation flossen auch Tränen der Vorjahreskönigin Annika Keuter, die ihre Krone an ihre Nachfolgerin Vanessa Oberlender weiterreichte. Die Proklamation des neuen Königspaares ist in Leiberg stets eine sehr emotionale Begegnung (Foto rechts:  Der Wechsel auf dem Leiberger Königsthron: Das neue Königspaar Jascha Pickhardt und Vanessa Oberlender (links) übernimmt das Zepter von den Vorgängern Tobias Rustemeier und Annika Keuter.  

  Auch das Prinzenschießen in Leiberg ging flott. Schon mit dem zehnten Schus holte sich  zwei Minuten nach dem ersten  Schuss von Vorjahreskönig Tobias Rustemeier Reinhard Dören (68) das Zepter mit dem siebten Schuss. Drei Schüsse später stand mit Bernhard Stratmann (51) der Kronprinz fest. Der 33. Schuss brachte mit Dennis Dahmann (28) den Apfelprinzen.
 
Die Leiberger Prinzen von links: Reinhard Dören (Zepter), Bernhard Stratmann (Krone) und Dennis Dahmann (Apfel).

Ehrungen am Vormittag

Vor dem Vogelschießen waren Ehrungen angesagt. Da schlug die Stunde für Ehrenhauptmann Franz Bölte und Ehrenoberstadjutant Günter Schmidt, die im Januar den Vorstand verlassen hatten und zu Ehrenoffizieren in der Generalversammlung ernannt worden waren (wir berichteten). Jetzt am Schützenfest-Montag erhielten Bölte für 25-jährige und Schmidt für 24-jährige Vorstandstätigkeit den großen Verdienstorden des Heimatschutzvereins Leiberg und Ärmelstreifen.  Beide Ehrenoffiziere freuten sich zudem über zwei Mini-Degen (Foto rechts), die als Brieföffner verwendbar sind.

Geehrt wurden auch Bernhard Stratmann und Manfred Vogd für jeweils 20 Jahre Vorstandsarbeit: Die beiden Offiziere erhielten den kleinen Verdienstorden.

Oberst Werner Müller, Hauptmann Frank Rustemeier und Oberstadjutant Gebhard Rustenmeier haben zudem langjährige Mitglieder ausgezeichnet. So ist Anton Hesse seit 65 Jahren Schütze im Heimatschutzverein Leiberg. Seit 60 Jahren gehören 
Willi Grewe, Heinz Hesse, Friedrich Rustemeier (Siddinghausen), Helmut Sprenger, Günter Sprenger (senior) und Rudolf Stratmann dem Verein an.

Seit 50 Jahren Mitglieder sind 
Reinhard Dören, Elmar Hillebrand, Dieter Jeske,  Werner Rustemeier und Ferdi Schlucker. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Oliver Brauckmeier,  Franz-Josef Finke (Haaren),  Klaus Görsmeier (Geseke),  Klaus Heinrich,  Michael Krenz, Matteo Nardella,  Henry Pedersen,  Jürgen Pickhardt,  Wilhelm Pöpper  (Haaren),  Thorsten Schäfer, Josef Schmitz, Hermann-Josef 
Sprenger und Michael Stratmann. geehrt.

Eine Ehrung erfuhr auch Gerd Hesse, der vor 25 Jahren Jungschützenkönig war. Gratuliert wurde auch dem neuen Jungschützenkönig Marius Wieners.

Alle geehrten Schützen in Leiberg: Links Oberst Werner Müller und Hauptmann Frank Rustemeier, rechts Oberstadjutant Gebhard Rustemeier.

Die wegen der Regenschauer ausgefallene Kranzniederlegung am Ehrenmal am Sonntag holten die Leiberger Schützen am Montag vor dem Frühstück nach. Oberst Werner Müller und Oberstadjutant Gebhard Rustemeier legten einen Kranz zu Ehren der Toten und Gefallenen des Vereins nieder.

Kranzniederlegung am Ehrenmal - diesmal erst am Montag durch Oberst Werner Müller (rechts)
und Oberstadjutant Gebhard Rustemeier.



So war es am Schützenfest-Sonntag


Königspaar Tobias  Rustemeier und Annika Keuter nehmen die Parade ab. Leider hat das Wetter keinen großen Festzug in Leiberg am Schützenfest-Sonntag erlaubt.


Bildhübsche Queen Annika in royal-blau

Wetterumschwung erlaubt nur kurzen Festzug

Gedenkfeier am Ehrenmal fällt aus

   
Leiberg. Ein Wetterumschung binnen weniger Minuten hat am Schützenfestsonntag nur einen verkürzten Festzug beim Schützenfest in Leiberg erlaubt. Königin Annika Keuter (18) trug ein royal-blaues Ornat. Dem Königspaar Tobias Rustemeier (22) und Annika Keuter folgten sieben Hofstaatspaare - die Damen  in den Kleiderfarben rot, altrosa und beige. Sie nahmen an der Königsresidenz die Parade ab. Im Festzug marschierte auch Bürgermeister Christoph Rüther mit.

   Der Wetterumschwung war das große Thema am Schützenfestsonntag in Leiberg. Ausgerechnet eine gute Stunde vor dem Festzug stetzten  Windböen und Regen ein. Wimpelketten am Königshaus zerrissen. Der Gruß des Hofstaates auf einer großen Platte wurde kurzzeitig in Sicherheit gebracht. Im Hofstaat wurden Schirme verteilt.

   An der Halle entschieden derweil Oberst Werner Müller und seine Mannen, dass es nur einen verkürzten Festzug geben solle. Die Gedenkfeier am Ehrenmal wurde abgesagt (Foto links: Ratlose Offiziere: Was tun? Wird das Wetter besser?).

   Als sich dann der Zug in Bewegung kam, besserte sich das Wetter zunächst, bevor es wieder heftig regnete. Und dann wieder Sonnenschein: Ein Wetter zum Verrücktwerden. Zudem war zu diesem Zeitpunkt  die Technik am Ehrenmal bereits abgebaut. Die Gedenkfeier konnte ohnehin nicht mehr stattfinden. Die Entscheidung des Vorstandes, nur eienn kurzen Festweg  zu gehen, war wohl richtig.

Per Liveticker
informierte leiberg.de laufend über die Ereignisse rund um den Regensonntag. Binnen einer Stunde gab es 1800 Zugriffe.

Der Hofstaat im Festzug.



So war es am Schützenfest-Samstag


Heiß und weiß: Zum Auftakt des Leiberger Schützenfestes herrscht 30 Grad Celsius warmes Sommerwetter am letzten Mai-Wochenende. Die Schützen und auch Musiker marschieren daher ohne ihre traditionell schwarzen Jacken auf. 

Heiß und weiß zum Schützenfestauftakt Leiberg

In der K-Frage gibt es mindestens 5 Bewerber

Doppeljubiläum bei Grewe: Gold und Silber

König Tobias macht es kurz und knapp

   Leiberg. Heiß und Weiß: Das Schützenfest in Leiberg hat am Samstag schneeweiß begonnen. Angesichts der sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad Celsius beim ersten Ausmarsch hatte Oberst Werner Müller über die sozialen  Medien Marscherleichterung erlassen. Das heißt:  Die Schützen legten ihre traditionell schwarzen und dunklen Jacken ab und gingen in weißen Hemden. Nur die Offiziere behielten ihre Schützenjoppe an.  Allerdings lastete eine Unwetterwarnung für den Schützenfestsonntag im Marschgepäck.  Vielleicht kommt es aber auch anders als die Wetterfrösche verlauten lassen (Foto rechts: Doppeljubiläum im Hause Grewe in der Dechant-Jürgens-Straße: Wigbert und Gertrud Grewe feiern goldenes, ihre Kinder Bertram und Monika Grewe silbernes Thronjubläum.).

   Das Schützenfest hat in Leiberg in diesem Jahr 30 Minuten eher als in Vorjahren  begonnen, um nicht zu spät zur Schützenhalle zurückzukehren. Doch es wurde wieder deutlich nach 20 Uhr. Mit einem neuen Hauptmann (Frank Rustemeier) und einem neuen Oberstadjutanten (Gebhard Rustemeier) führte wie immer der erste Weg zum Gottesdienst, der bei strahlendem Sonnenschein auf dem Platz neben der Kirche stattfand. Pastor Raphael Schliebs begrüßte, dass das Schützenfest in Leiberg mit einem Gottesdient beginne und von der Geistlichkeit zur Geselligkeit führe. Die Schützen seien eine wichtige Hilfe, dass Dörfer wie Leiberg lebensfähig  blieben.

   Nach der Messe intonierten die Festkapelle des Musikvereins Hegensdorf, der im Vorjahr den Musikverein Lichtenau abgelöst hatte,  und das Tambourcorps Büren den Großen Zapfenstreich, der mit der Nationalhymne endet. Das Deutschlandlied sangen alle Schützen und auch Gottesdienstbesucher mit.  Die Passage mit dem Choral "Ich bete an die Macht der Liebe" gehört zu den Höhepunkten des Zapfenstreichs, der in seiner heutigen Form in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit dem preußischen König Friedrich Wilhelm III entstanden ist .

   Der junge Schützenkönig Tobias Rustemeier (22) empfing mit seiner Königin Annika Keuter (18) den Schützenzug an der festlich geschmückten Königsresidenz in der Hauptstraße am Ortseingang. König Tobias Rustemeier machte es kurz und knapp lud die gesamte Truppe zum Umtrunk ein (Foto links: >Das Königspaar Tobias Rustemeier und Annika Keuter begrüßen mit Oberst Werner Müller und Oberstadjutant Gebhard Rustemeier die Schützen an der Königsresidenz.).

    Eine Besonderheit erlebte in diesem Jahr die Dechant-Jürgens-Straße. Dort gibt es ein Doppeljubiläum in ein und demselben Haus zu feiern. So erwies der Schützenzug am Samstag zunächst Bertram und Monika Grewe die  Reverenz. Sie waren vor 25 Jahren das Königspaar in Leiberg. Im selben Haus wohnt aber auch das Goldschützenkönigspaar Wigbert und Gertrud Grewe, Eltern des Silberkönigs. Allen vier Jubelregenten verliehen Oberst Werner Müller und der neue Oberstadjutant Gebhard Rustemeier, der in Leiberg auch amtierender Kaiser ist, die Jubiläumsorden.

   Den Schützenadler trugen in diesem Jahr die Jungschützen Steffen Carl (19; Elias Jänsch (18) und Oliver Rempel (18)  durch den Ort (Foto rechts). Den Vogel hat in diesem Jahr Ehrenoffizier Willi Fuhr fürs Schützenfest gemacht. Er hatte in der Generalversammlung im Januar mit 50 Euro das Niedrigstgebot abgegeben und daher den Zuschlag zum Vogelbau erhalten.

    Zum Auftakt des Schützenfestes richten sich stets auch schon die Blicke auf den Schützenfestmontag mit dem Vogelschießen, das um 11 Uhr beginnt und einen Nachfolger für Tobias Rustemeier ergeben soll. Im Vorjahr gab es einen rekordverdächtigen Andrang mit bis zum Schluss elf ernsthaften Bewerbern. Auch in diesem  Jahr brodelt in der K-Frage seit Tagen die Gerüchteküche, wer am Montag das Rennen machen könnte (Foto links: Pastor Raphael Schliebs feiert die Schützenmesse). 

    Mindestens fünf Namen ernsthafter Bewerber werden gehandelt. Unter ihnen befinden sich Bewerber, die sehr stark im Vereinsleben engagiert sind. So könnte es am Ende  auf einen sportlichen König mit karnevalistischem Hintergrund hinauslaufen. Denkbar ist auch ein musikalischer König, womit zunächst mal nicht Winfried Uhle gemeint ist. Aber auch mit Winfried Uhle ist  zu rechnen, der seit Jahren auf den  Schützenadler zielt und bislang noch nicht das Quäntchen Glück hatte. Heiß gehandelt wird auch die Kampstraße als neue Königs-Allee. Aber wie immer gilt: Könige werden nicht in der Gerüchteküche geboren, sondern werden unter der Vogelstange gemacht. Und am Ende jubelt dann vielleicht wieder ein ganz anderer König. Wer mehr wissen will: Montag beim Vogelschießen live dabei sein oder am Liveticker auf Facebook Leiberg verfolgen.


Erstmals in Uniform die neue Führungsspitze im Heimatschutzverein Leiberg: Oberst Werner Müller (rechts) schreitet mit seinem neuen Oberstadjutanten Gebhard Rustemeier (links) und dem neuen Hauptmann Frank Rustemeier die Front der angtretenen Schützen ab. 


Schützen in Rente: Ehrenoberst Heinz-Friedel Schmidt, Ehrenhauptmann Franz Bölte  und Ehrenoberstadjutant Günter Schmidt (von rechts) schauen gelassen, ob ihre Nachfolger alles richtig machen. Es läuft.

Der Musikverein Hegensdorf spielt in der Schützenmesse unter freiem Himmel. Im Hintergrund das Offizierscorps des Heimatschutzvereins Leiberg.



Vor dem Schützenfest:


Königspaar Tobias Rustemeier und Annika Keuter.
 

Leiberg feiert vom 27. bis 29. Mai Schützenfest

Dieses Fest währt in diesem Jahr 30 Minuten länger

Familie Grewe stellt gleich zwei Jubelpaare im selben  Haus

Tobias Rustemeier (22) und Anika Keuter (18) gehören zu den jüngsten Regenten im Verein

     Leiberg.  Leiberg freut sich auf das Schützenfest, das im 527 Jahre alten Aftedorf vom 27. bis 29. Mai drei Tage lang gefeiert wird. In diesem Jahr währt das Schützenfest in Leiberg 30 Minuten länger. Denn am Schützenfestsamstag ist schon 16 Uhr und damit eine halbe Stunde früher als in Vorjahren Antreten in der Schütztenhalle.

   Am Leiberger Ortsrand aus Haaren kommend werden  Besucher in diesen Tagen von zwei schön dekorierten Strohpuppen begrüßt. Das  überdimensionale Königspaar ist ein sicheres Zeichen dafür, dass Schützenfest gefeiert wird. Am letzten Wochenende im Mai ist es wieder soweit. Zünftige Marschmusik lockt die Bewohner auf die Straßen, um die Umzüge zu sehen. Danach geht es zum Feiern in die Schützenhalle. Auf dem Schützenplatz wird wie in jedem Jahr eine kleine Kirmes aufgebaut ,damit auch die jüngeren Besucher ihren Spaß haben. Besonders die Neubürger des Dorfes nutzen gern die Gelegenheit, mit den Alteingesessenen ins Gespräch zu kommen.

   Besonders das junge Königspaar Tobias Rustemeier (22) und Annika Keuter (18) fiebert dem Fest entgegen. Beim Vogelschießen am Schützenfestmontag des vergangenen Jahres setzte sich unter 11 Bewerbern der jüngste durch und repräsentiert nun zusammen mit seiner charmanten Freundin den Verein. Die Regenten bilden eines der jüngsten Königspaare in der 184-jährigen Vereinsgeschichte.


   Ein besonderes Jubiläum feiern die Schützen im s
ogenannten Königswinkel (in fast jedem Haus wohnen einer oder mehrere frühere Könige). In diesem Jahre feiern gleich zwei Königspaare im selben Haus ein Jubiläum. Die Eltern Wigbert und Gertrud Grewe feiern den 50. Jahrestag ihrer Regentschaft,  und  Sohn Bertram regierte mit seiner Frau Monika vor 25 Jahren. Schützenfest in LeibergBeide Jubelpaare werden am Samstagabend gemeinsam geehrt und abgeholt. Ein weiteres Jubelpaar ist leider verstorben: Walter und Ottilie Füser regierten ebenfalls vor 50 Jahren. Damals musste wegen eines Trauerfalls kurz vor dem Schützenfest ein neuer Schützenkönig ermittelt werden.

  Oberst Werner Müller: "Unser Schützenfest wollen wir am Samstag in traditioneller Weise mit einem Gottesdienst und dem Großen Zapfenstreich auf dem Kirchplatz beginnen." Nachdem Oberst, König und Jubelkönige abgeholt sind, geht es zum Festball in die Schützenhalle. 

   Der Sonntag beginnt mit dem Frühschoppen  bevor es nachmittags zum großen Festumzug mit Kranzniederlegung am Ehrenmal geht. Danach sind alle Gäste zum gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen eingeladen. Abends spielt wieder die Blaskapelle aus Hegensdorf wie an allen Tagen zum Tanz auf. 

   Am Montagmorgen nach dem Schützenfrühstück und den Ehrungen der Mitgliedsjubilare geht es zum Königsschießen unter die Vogelstange. Nach der Proklamation des neuen Regenten gegen Mittag wird abends der neue König mit seinem Hofstaat abgeholt und das Fest klingt mit einem Festball in den frühen Morgenstunden des Dienstag aus.

Die Leiberger Jungschützen haben Ihren Regenten bereits am 30. April in einem eigenen Vogelschießen ermittelt. Ins Schwarze traf dabei der 18-jährige Marius Wieners. 

Schon eine Woche vor dem Schützenfest am Samstag, 20 Mai, treffen sich die passiven Vereinsmitglieder sowie die Ehrenoffiziere und Ehrenmitglieder zu einem Gemütlichen Abend im Landgasthof Kaiser. Los geht es um 19.30 Uhr mit einem kleinen Imbiss, um anschließend in gemütlicher Runde gute Gespräche mit alten Bekannten zu führen.

Zum Schützenfest sind natürlich alle Leiberger insbesondere auch Neubürger herzlich eingeladen. Der Schützenverein Leiberg freut sich aber auch besonders auf viele Besucher aus den umliegenden Dörfern.


Das Programm vom 27. bis 29. Mai 2017
Samstag, 27. Mai 2017

16.00 Uhr Antreten in der Schützenhalle
16.30 Uhr Festgottesdienst auf dem Kirchplatz; anschließend großer Zapfenstreich 
17.30 Uhr Abholen des Obersts Werner Müller
18.00 Uhr Abholen des Königs Tobias Rustemeier und der Jubelkönige
20.00 Uhr TANZ

Sonntag, 28. Mai 2017

11.30 Uhr Frühschoppen im Landgasthof Kaiser mit  Konzert des Musikvereins Leiberg
14.00 Uhr Antreten in der Schützenhalle zum großen Festumzug mit Abholen des Königspaares samt Hofstaats und Kranzniederlegung am Ehrenmal
20.00 Uhr TANZ

Montag, 29. Mai 2017 

08.30 Uhr  Antreten vor dem Landgasthof Kaiser und Abmarsch zum  Schützenfrühstück
10.00 Uhr  Jubilarehrungen
11.00 Uhr  Vogelschießen
18.00 Uhr  Antreten in der Schützenhalle; anschließend Abholen des neuen  Königspaares
20.00 Uhr  TANZ
 

Am Sonntag und Montag freier Eintritt

Für die musikalische Unterhaltung in der Schützenhalle und unter der Vogelstange sorgt die Musikkapelle Hegensdorf..
Die Festumzüge begleiten die Musikkapellen aus Leiberg und Hegensdorf sowie die Tambourcorps aus Büren und Bad Wünnenberg.




Die Jubel-Majestäten in Leiberg

Beim Leiberger Schützenfest wandern auch die Gedanken zurück in vergangene Jahre.

Bei jedem  Schützenfest in Leiberg wandern auch die Gedanken zurück.

Vor 60. Jahren regierten Reinhold  (verstorben) und Gertrud Rustemeier (verstorben) das Leiberger Schützenvolk. 
 
1957: Reinhold  (†) und Gertrud Rustemeier (†) waren in Leiberg das Königspaar. 

.
Vor 50 Jahren waren Walter (†) und Ottilie Füser (†) am ersten Tag das Königspaar in Leiberg.  
 
1967, erster TagWalter (†) und Ottilie Füser (†) waren das Königspaar
 

Vor 50 Jahren waren Wigbert und Gertrud Grewe in Leiberg am zweiten Tag das Königspaar. 
 
1967, zweiter Tag: Wigbert und Gertrud  Grewe regierten vor einem halben Jahrhundert in Leiberg.

Vor 25 Jahren waren Bertram und Monika Grewe das Königspaar in Leiberg. 
 

1992: Bertram und Monika Grewe sind vor 25 Jahr das Königspaar gewesen. Das Foto zeigt das Regentenpaar mit den Söhnen Christopher (rechts) und Manuel.



Notizen rund um das Schützenfest Leiberg 2017

Wussten Sie schon, dass...

    . . . Schützenkönig Tobis Rustemeier (22) beim Vogelschießen im Vorjahr nach 87 Minuten und 228 Schüssen König wurde? Sein Vorgänger Hartmut Schmidt (52) hatte beim Vogelschießen ein Jahr zuvor 75 nach 108 Minuten mit dem 216. Schuss die Königswürde geholt. Dessen Vorgänger Kevin Schmidt (27) hatte beim Vogelschießen ein Jahr zuvor nach 108 Minuten mit dem 216. Schuss die Königswürde geholt. Elmar Köhler (48) hatte zwölf Monate zuvor nur 104 Schüsse gebraucht. Dessen Vorgänger Frank Carl (37) war mit der 214. Patrone nach 95 Minuten erfolgreich gewesen. 

   . . .  in Leiberg auch ein Kinderkönigspaar regiert? Die Nachwuchsregenten ermittelt der Kindergarten "Regenbogenland" beim Vogelabwerfen, an dem sich Mädchen und Jungen beteiligen. In diesem Jahr haben es Jannik Modemann und Vivien Schelenberg (beide 5 Jahre alt) - Foto links - geschafft. 

. . . dass bei der Feier am Ehrenmal am Schützenfestsonntag Königspaar und Hofstaat zum zweiten Mal  vor den Gedächtniskreuzen gefallener und vermisster Soldaten Position beziehen? Damit macht die Versammlungsfläche vor der Ehrenmalmauer Platz und alle Züge können aufmarschieren. Außerdem können Festgäste Hofstaat und Königspaar nochmals komplett sehen.

 . . . Schützenbruder Willi Fuhr in Nachfolge von Frank Hötger in diesem Jahr den Vogel angefertigt hat? Willi Fuhr hatte den Vogel in der Generalversammlung Anfang Januar ersteigert. Die Versteigerung ergab, dass er für den Vogel 50 Euro erhält. Ein Jahr zuvor musste Frank Hötger für die Ehre eines Vogelbauers noch 150 Euro an den Schützenverein zahlen. 

 . . . der Musikverein Hegensdorf in diesem Jahr wieder die Festmusik stellt? Die Hegensdorfer Musikfreunde lösten im Vorjahr das Blasorchester Lichtenau ab, das neun Jahre lang in Leiberg gespielt hat. 

   . . . der Bierpreis in der Leiberger Schützenhalle in diesem Jahr nach der Preiserhöhung vor drei Jahren stabil bleibt? Ein Glas Bier (0,2 Liter) kostet 130 Cent. Eine  Flasche Bier kostet 1,60 Euro.  Zum Vergleich: in der Landesgartenschau in Bad Lippspringe kostet eine Kiste Bier 72 Euro.

 . . . zum 15. Mal die Leiberger Jungschützen bei den Umzügen dabei sind? In diesem Jahr hat Marius Wieners (Foto rechts) mit dem 192. Schuss den Vogel der Jungschützen abgeschossen.

. . . sonntags und montags der Eintritt zu den Festbällen wieder frei ist? Die Festmusik stellt die Blasmusik Hegensdorf, während der Musikverein Leiberg und die Spielmannszüge aus Bad Wünnenberg und Büren die Ausmärsche verstärken.
 

. . . Werner Müller sein drittes Schützenfest als Schützenoberst in Leiberg feiert. 

  
. . .  die Familie Baumgart erneut einen kleinen Rummelpark vor der Schützenhalle aufbaut? Besonders beliebt ist das historische Karussell, das die meisten Leiberger Altschützen noch aus Kindertagen kennen. Seit mehr als 60 Jahren sind die Schausteller in Leiberg.

. . . man das Leiberger Schützenfest vom 27. bis 29. Mai am besten bei einem persönlichen Besuch kennenlernt? Fröhlich geht es auch beim Frühschoppen am  Sonntag von 11.30 Uhr mit einem Konzert des Musikvereins Leiberg in und um der Gaststätte Kaiser im Ortszentrum zu.

. . . "www.leiberg.de" erneut an allen Schützenfesttagen im Internet aktuell berichtet?
 



Und hier das Grußwort vom Königspaar Tobias Rustemeier und Annika Keuter

"Wir erlebten in diesem Jahr so viel, was uns sonst so gar nicht  bewusst  war"

Liebe Schützenbrüder,
liebe Leiberger,
verehrte Gäste,

    im Mai  ist es endlich wieder soweit. Vom 27. bis 29. Mai feiern wir in Leiberg wieder unser traditionelles Schützenfest. Dies bedeutet zugleich den Höhepunkt unseres Königsjahres.  Das vergangene Jahr war für uns eine ganz neue Erfahrung mit vielen schönen Ereignissen.

     Als ich im vergangenen Jahr am Schützenfestmontag unter zehn anderen Kandidaten die Königswürde errang, begann für mich und meine Königin Annika Keuter eine ganz neue Erfahrung. Wir erlebten in diesem Jahr so viel, was uns sonst so gar nicht  bewusst  war.  Wir hatten  ein wunderschönes und aufregendes  Jahr,  was wir mit unserem Hofstaat erleben durften und nie vergessen werden.

    Bedanken möchten wir uns bei unseren Familien, Freunden und Bekannten, die uns immer geholfen haben, ein schönes Jahr zu erleben und uns unterstützten alles zu meistern.

    Ganz besonders möchten wir uns bei unserem Hofstaat bedanken, der uns immer tatkräftig zur Seite stand und  mit   dem wir eine wunderschöne Zeit zusammen hatten. Ein weiter Dank gilt noch dem gesamten Vorstand des Leiberger Schützenvereins, der immer ein offenes Ohr für uns  hatte und uns mit Rat und Tat zur Seite stand.

   Einen ganz besonderen Dank möchte ich noch meiner Schützenkönigin Annika Keuter  widmen. Danke Annika, dass du an meiner Seite bist.

    In diesem Sinne freuen wir uns auf das diesjährige Schützenfest. Wir laden alle  Leiberger mit ihren Familien, alle Freunde und Gäste aus nah und fern herzlich ein, mit uns das diesjährige Schützenfest zu feiern. Wir wünschen allen ein harmonisches, friedliches und  wunderschönes Fest bei hoffentlich strahlendem Wetter. 

                                                                Euer Königspaar

                                                             Tobias Rustemeier und Annika Keuter


 Hier das Grußwort von Oberst Werner Müller:

"Unser Fest dauert dieses Jahr 30 Minuten länger" 

11 Bewerber: Das war ein sehr gutes Gefühl 

 
    Liebe Schützenbrüder,
    liebe Leiberger, 
    liebe Gäste aus nah und fern,

   wieder ist ein Jahr vergangen und wir stehen vor unserem Schützenfest, welches wir vom 27. bis 29. Mai 2017 feiern werden. In diesem Jahr feiern wir eine halbe Stunde länger, da wir schon um 16 Uhr antreten.

    Auch das Jahr 2017 wird durch das Schützenfest in 2 Jahreszeiten geteilt. Die Jahreszeit „vor Schützenfest“ und die „nach Schützenfest“.
Für uns Schützenbrüder und Leiberger zeigt eine Jahresteilung in: „vor oder nach Schützenfest“, wie groß die Bedeutung des Schützenfestes in Leiberg
doch seit vielen Jahren und Jahrhunderten war und ist. Schützenfest ist: Zeit der Begegnungen, Zeit der Freude, des Frohsinns, Zeit für gute Gespräche unter Freunden, Nachbarn, Neubürgern und Kollegen. Unsere
Schützenfeste haben eine lange Tradition.

   Diese Tradition habe ich im letzten Jahr ganz besonders gespürt, als am
Schützenfestmontag 11 Bewerber unter der Vogelstange zum Vogelschießen
angetreten waren. Das hat es schon sehr lange nicht mehr gegeben und es war
Spannung pur. Bei unseren Schützenfestbesuchen in den Nachbarorten wurde ich
desöfteren darauf angesprochen und ich muss sagen: „Das war ein sehr gutes
Gefühl“. Dafür nochmals meinen herzlichen Dank an alle Königsaspiranten.

   Ich möchte Euch, liebe Schützenbrüder, liebe Leiberger, liebe Neubürger und Gäste zu diesem Fest aller Generationen von ganzem Herzen im Namen des Vorstandes, unseres Königspaares Tobias Rustemeier und Annika Keuter, sowie des Hofstaatesrecht herzlich einladen.

    Lasst uns einmal die Sorgen und Lasten des Alltags vergessen, besinnen wir uns auf Werte und Traditionen, so wie unsere Väter es uns überliefert haben. Feiern wir
dieses Fest gemeinsam, um so den Zusammenhalt und die Gemeinschaft unseres
Dorfes zu festigen.

    Im Mittelpunkt unseres Schützenfestes steht unser amtierendes Königspaar Tobias Rustemeier und Annika Keuter mit seinem Hofstaat. Sie und ihr Hofstaat haben den Heimatschutzverein Leiberg bei allen offiziellen Anlässen hervorragend
repräsentiert. Dafür danke ich ganz herzlich und wünsche ihnen beim Schützenfest
reichlich Sonnenschein und viele unvergessliche Stunden.

    Meine Glückwünsche richte ich ebenfalls an unsere Jubelpaare. Unser 50- jähriges Jubelpaar Wigbert und Gertrud Grewe und an deren Sohn und Schwiegertochter Bertram und Monika Grewe, die in diesem Jahr ihr 25- jähriges Thronjubiläum feiern. Beide Jubelpaare werden am Schützenfestsamstag geehrt.

   Ein ganz besonderer Gruß möchte ich an alle Schützen und Mitbürger richten, die altersbedingt oder aus gesundheitlichen Gründen nicht aktiv an unserem Schützenfest teilnehmen können.

   Ein besonderer Dank gilt der Feuerwehr, der Polizei, der Stadt, dem Kreis, unseren Vorständen und den vielen fleißigen Helfern, die sich auch in diesem Jahr wieder dafür einsetzen, dass unser Schützenfest ein tolles Erlebnis für uns alle wird. 

   Unsere Schützenbrüder und Jungschützen bitte ich, an allen Festumzügen teilzunehmen. Und: zeigen wir wieder Flagge, indem wir unser Straßen und Häuser für das bevorstehende Schützenfest schmücken. Zeigen wir allen, dass wir in Leiberg Schützenfest feien.

    Im Namen des Vorstandes wünschen wir allen Schützenbrüdern, euren Familien, dem Königspar mit Hofstaat, allen Gästen und der gesamten Leiberger Bevölkerung ein wunderschönes Schützenfest 2017 mit viel Sonnenschein.

Herzlichst Euer Schützenoberst 
Werner Müller 



Alles über die Jubilare und das Leiberger Schützenwesen und vergangene Schützenfeste

So verlief das Kaiserschießen am 3. Mai 2008

So verlief das Jungschützenvogelschießen

Zurück zur Startseite Leiberg